Zuordnungen der Art des Fanseins: : Dauerkarteninhaber Fanclubloser Fan Supremus Dilectio Mitglied Vereinsmitglied Einfacher Fussballfan Vereins-Supporter Usergruppe 13

RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#31 von EinFan , 13.04.2021 17:15

Zitat von EinFan im Beitrag 30.Spieltag: SV Wehen Wiesbaden - 1.FC Saarbrücken

Ich sage es nur ungern, aber die Sieglos-Serie begann mit der Rückkehr von Mrowca. Letzte Saison hatten wir eine ähnliche Situation. Kann sein, das es auch insofern umgekehrt war, das es erst besser lief, als er einige Zeit pausieren mußte. Emotion und Motivation gehört zwar auf den Platz, aber 5 gelbe Karten in 7 Einsätzen sind für mich zuviel des Guten.


Ich zitiere mich mal selbst aus dem Saarbrücken Thread und sage es wieder nur ungern. Kaum ist Mrowca ( gesperrt ) aus der Mannschaft läuft es wieder. Zufall ? Eintagsfliege? Irgendwie war gestern rechts außen eine ganz andere Struktur drin. Lankford hat seinen Part als RV gut erfüllt und Kuhn hat auf der Außenbahn ziemlich gewirbelt. Wenn auch nicht alles gelang, hätte er sich fast noch mit einem Tor belohnt. Nur eine spektakuläre Parade von Domaschke verhinderte dies.

Freuen tut es mich auch für Tietz, das der Knoten geplatzt ist. Nach der grottigen Hinrunde hätte ich das nicht mehr erwartet. Deshalb sehe ich es genau so wie Dustin im Hinblick auf einen Verbleib von Tietz beim SVWW,


Wäre ohne Corona meistens im Stadion


EinFan  
EinFan
Ist andauernd im Stadion Fan
Beiträge: 977
Registriert am: 06.09.2018


RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#32 von Schiri , 13.04.2021 18:32

Ich stimme Euch bei der Personalie Tietz hundertprozentig zu. Man muss sich nur angucken, wer bei uns die meisten Tore geschossen hat: Malone, der am Saisonende weg ist, und Tietz. Weg sind wahrscheinlich auch Lankford und Cartens. Die Verträge verlängert wurden bisher mit - Leistungsstand heute - eher mittelmäßigen Spielern und Mitläufern, Ausnahme Prokop und Medic. Wieder die besten Torschützen laufen zu lassen, wie
vergangenes Jahr, wäre fatal.

Bei aller Kritik an der Führung des Vereins möchte ich nochmals auf einen Punkt hinweisen: Ohne Brita und die Familie Hankammer würde es in Wiesbaden keinen Profifußball geben - wie immer man das auch findet. Ohne Brita brauchten wir hier nicht über Aufstellungen, Trainerentscheidungen oder Schiedsrichterfehler zu diskutieren. Die Millionen, die dafür erforderlich sind, würden weder die Stadt noch private Investoren oder Sponsoren aufbringen. Wobei die Frage interessant wäre: Warum macht Markus Hankammer das alles? Welches sind seine Ziele für die Zukunft? Ob es uns passt oder nicht: Die Zukunft des Profifußballs hängt vom Wohlergehen der Firma Brita mit ihren diversen Verschachtelungen und Untergesellschaften ab (Stadion, Vermarktung etc.). Um den Verein unabhängig zu machen, müsste sich die einheimische Industrie und müssten sich die einheimischen Firmen engagieren, nebst der Politik, und das ist ausgeschlossen. Außer Kartina gibt es viel zu wenig finanzielle Unterstützung.

Die Rückbesinnung auf Wehen halte ich für Anachronismus. Ohne das Stadion und die Stadt gäbe es ebenfalls keinen Profifußball. Wer wieder auf dem Halberg jodeln will, muss zurück in die sechste oder siebte Liga wollen.
Nur durch das Stadion in der Landeshauptstadt gibt es überhaupt eine Chance für die Zukunft. Wehen ist ein Dorf mit 3000 Einwohnern. Immerhin ist der Name dieses Dorfes inzwischen in der ganzen Republik bekannt, was ja auch nicht schlecht ist.


Folgende Mitglieder finden das Top: Dustin, EinFan und Catenaccio
Schiri  
Schiri
Vereins-Liebhaber Fan
Beiträge: 229
Registriert am: 25.08.2019


RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#33 von Catenaccio , 14.04.2021 07:56

Mit Nilson und Wurtz sind zwei Mittelstürmer bis 2023 an den Verein gebunden. Hoffe trotzdem das es gelingt Tietz zu halten. Gerade wenn von der Entwicklung von Spielern gesprochen wird, haben wir bei Tietz aktuell sicherlich ein positives Beispiel. Das bringt den Verein aber nur weiter wenn die Spieler gehalten werden können. Durch seine Leistungen hat Tietz aber natürlich eine gute Position.


 
Catenaccio
Vereins-Liebhaber Fan
Beiträge: 224
Registriert am: 22.06.2020


RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#34 von Dustin , 14.04.2021 08:50

Zitat von Schiri im Beitrag #32
Ich stimme Euch bei der Personalie Tietz hundertprozentig zu. Man muss sich nur angucken, wer bei uns die meisten Tore geschossen hat: Malone, der am Saisonende weg ist, und Tietz. Weg sind wahrscheinlich auch Lankford und Cartens. Die Verträge verlängert wurden bisher mit - Leistungsstand heute - eher mittelmäßigen Spielern und Mitläufern, Ausnahme Prokop und Medic. Wieder die besten Torschützen laufen zu lassen, wie
vergangenes Jahr, wäre fatal.

Bei aller Kritik an der Führung des Vereins möchte ich nochmals auf einen Punkt hinweisen: Ohne Brita und die Familie Hankammer würde es in Wiesbaden keinen Profifußball geben - wie immer man das auch findet. Ohne Brita brauchten wir hier nicht über Aufstellungen, Trainerentscheidungen oder Schiedsrichterfehler zu diskutieren. Die Millionen, die dafür erforderlich sind, würden weder die Stadt noch private Investoren oder Sponsoren aufbringen. Wobei die Frage interessant wäre: Warum macht Markus Hankammer das alles? Welches sind seine Ziele für die Zukunft? Ob es uns passt oder nicht: Die Zukunft des Profifußballs hängt vom Wohlergehen der Firma Brita mit ihren diversen Verschachtelungen und Untergesellschaften ab (Stadion, Vermarktung etc.). Um den Verein unabhängig zu machen, müsste sich die einheimische Industrie und müssten sich die einheimischen Firmen engagieren, nebst der Politik, und das ist ausgeschlossen. Außer Kartina gibt es viel zu wenig finanzielle Unterstützung.

Die Rückbesinnung auf Wehen halte ich für Anachronismus. Ohne das Stadion und die Stadt gäbe es ebenfalls keinen Profifußball. Wer wieder auf dem Halberg jodeln will, muss zurück in die sechste oder siebte Liga wollen.
Nur durch das Stadion in der Landeshauptstadt gibt es überhaupt eine Chance für die Zukunft. Wehen ist ein Dorf mit 3000 Einwohnern. Immerhin ist der Name dieses Dorfes inzwischen in der ganzen Republik bekannt, was ja auch nicht schlecht ist.

Vielen Dank für den ausgesprochen sehr gut strukturierten und inhaltlich kompetent dargestellten Beitrag!
In den 3 Abschnitten wird die Kadersituation knapp und richtig beschrieben.

Im 2.Abschnitt werden die Bedeutung der Familie Hankammer und Fragen nach der Motivation von Markus Hankammer angerissen. Antworten darauf kann man bereits im gleichen Absatz finden!
Heinz Hankammer war der entscheidende Impulsgeber und Macher, der den Fussball-Stein ins rollen brachte! Die Entwicklung und Aufstieg ist direkt mit seinem Namen verbunden.
SEIN Erbe hat er mit dem Aufstieg in den Profifußball der 2.Liga seinem Sohn Markus anvertraut.
Dies wird er nicht ohne entsprechende perspektivische Absicherung in Verbindung mit der Entwicklung von BRITA getan haben, um seinem Sohn Markus als Fussball-Einsteiger künftige Sicherheit zu geben.
Markus Hankammer ist sich dessen bewusst gewesen als er bei seinem "Einstieg" mit personellen Änderungen seinen "Duftstempel" gesetzt hat. Er wollte den Verein erkennbar profitauglicher machen. Klarheit und klare Strukturen waren m.E. seine Prämisse!
Er entschied sich in Verbindung mit ihm zuvor erteilter Vollmacht durch Mitglieder-Votum einen "neuen Verein" SV Wehen Wiesbaden mit Geschäftsstelle und Stadion IN Wiesbaden zu entwickeln.
Die ALLIANZ mit dem SV Wiesbaden und Partnerschaft mit KARTINA TV war der nächste Schritt, um den Verein auf eine vielfältige breitere Basis zu stellen. Dies war bereits fest vereinbart, bevor ein unseriöser Beitrag im WK ( darin ein Vorwurf, der sich später in Luft auflöste) das Image dieses Vorhabens massiv beschädigte. MH musste zunächst alleine weiter machen. Kartina ist aber weiter als starker Sponsor dabei.
MH hat vieles richtig gemacht! Aber die starke Kompetenz eines Fussball-Visionärs, vergleichbar eines Typs wie Rangnick hat er bisher leider noch nicht finden können.
Sehe darin eine zentrale Aufgabe, um solch spezifische Anforderungen wirklich KONSTANT bearbeiten und lösen zu können. Aktuell schwimmt alles - abhängig zu vielen nicht kontrollierbaren Faktoren und Einflüssen. Ein echter FUSSBALL-MACHER, der für REHM ein notwendiger Gesprächspartner und Taktgeber sein könnte, fehlt! Zu vielle Überraschungen und Fragezeichen, die nur durch einen echten konzeptionellen Überbau im Griff zu halten wären, lähmen eine wirkliche Entwicklung auf ein klares Ziel hin. Wer kennt überhaupt die Ziele?!

Der 3.Abschnitt offenbart sehr deutlich den beschriebenen Anachronismus der enorm hemmt.
Letztlich sind auch die Fans gefordert, welche dem Verein (!) wirklich helfen und diesen erleben wollen, den SVWW mit seinen Wurzeln in Wehen HEUTE als räumlich und sportlich gut platzierten Verein in Wiesbaden anzunehmen und auch zu leben!


Schiri findet das Top
Dustin  
Dustin
Kennt den Verein Fan
Beiträge: 1.687
Registriert am: 11.06.2018

zuletzt bearbeitet 14.04.2021 | Top

RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#35 von H..BERG , 14.04.2021 13:40

Zitat von Dustin im Beitrag #34

Letztlich sind auch die Fans gefordert, welche dem Verein (!) wirklich helfen und diesen erleben wollen, den SVWW mit seinen Wurzeln in Wehen HEUTE als räumlich und sportlich gut platzierten Verein in Wiesbaden anzunehmen und auch zu leben!



Wer soll denn hierauf bauen?
Im Fußball zählt nur jetzt und heute. Welche Veränderungen hat der Anhänger eigentlich im letzten Jahrzehnt in der Ära Hankammer hervorgerufen? Keine!
Alle Anhänger eines Fußballvereins wollen Ergebnisse positiver Art sehen und sonst nichts.
Wird von einem Verein eine auch nur annähernd gute sichtbare Arbeit geleistet, wird diese von den Anhängern auch angenommen und unterstützt. Auch hier in Wiesbaden. Hier sind die Menschen nicht anders als in Taunusstein.
Träumen oder jodeln auf dem Halberg, welches ich übrigens nie wahrnehmen konnte oder inhaltlich von der siebten Liga zu sprechen dürfte uns nicht weiterhelfen. Auch hier vergessen manche offensichtlich ihre frühere Anlaufstelle.
Wie kann man jahrelang nach Wehen zu Spielen fahren, um dann anschließend über die Sportanlage, welche auch in Wiesbaden ihres gleichen sucht, herabwürdigend zu sprechen! Ja, ich weiß, man hat seine eigenen Träume.
Noch nie habe ich in meinem Umfeld Anhänger des Vereins kennengelernt, welche sich über den Standort Wiesbaden auch im nur geringsten negativ geäußert hätten. Im Gegenzug musste ich leider sehr viele "neue Zuschauer" im Stadion kennenlernen, welche die Leistungen unserer Mannschaft mit einem Kopfschütteln erlebt und wahrgenommen haben und mit entsprechenden Kommentaren das Stadion verlassen haben und nie mehr gesehen wurden.
Fazit:
Träumen wir also weiter von der Vergangenheit und dem Mäzen und warten auf ein Fußballwunder in "unserem" Wiesbaden.
Ich persönlich lasse mich gerne und vor allen Dingen positiv überraschen.


H..BERG  
H..BERG
Mag Wehen Gerne Fan
Beiträge: 332
Registriert am: 17.08.2020


RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#36 von 19Dominik26 , 14.04.2021 14:33

Das ist ein Beitrag, dem ich sehr gut zustimmen kann.


Besucht auch meine neue Homepage
www.dominiks-lounge218.de


 
19Dominik26
Ist andauernd im Stadion Fan
Beiträge: 981
Registriert am: 30.05.2018


RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#37 von 19Dominik26 , 14.04.2021 14:40

Ich finde, es braucht ein KONZEPT, bei dem Man die Stärken des Vereins hervor heben kann.
Der Verein lebt von seiner Vielfalt im Sportlichen wie im Fanbereich.
Die Fans haben die Pflicht, dem Verein zu gute zu kommen durch die Investierung in Tickets.
Aber auf der anderen Seite ist auch der Verein verpflichtet, das Beste aus dem Handeln zu machen.
Der Verein lebt auf dem Terrain, der Bringschuld gegenüber den Fans.
Dass man nicht alles positiv gestalten kann im Sport, ist natürlich klar.
Aber der Verein könnte versuchen, den Fans ein Zugehörigkeitsgefühl zu vermitteln, das Wehen Wiesbaden wieder stärker wird.
Der Verein mangelt nicht an Anziehungskraft, nur an Wirkung und Ausstrahlung.
Die Vision ist, das Wiesbaden als Spielort mehr Begeisterung für das Vereinsleben braucht.
Der Verein kann nicht dauernd nur jammern, dass es sportlich so schlecht läuft.
Ich finde die Aussendarstellung könnte ein bisschen fannäher gestaltet sein.
Wenn ich mir unseren statistischen Liveticker ansehe, auf der Website, das macht doch keinen Spaß.
Wer will denn sich darüber informieren, wenn so wenig aus der Zentrale des SVWW gesendet wird.
Ich finde zu einem aktiven Vereinsleben gehören auch Bekanntmachungen anderer Art, also das
die Kommunikation belebbar gemacht wird. Der Verein als Medium ist der Leitträger der Emotion.
Die Emotionen müssen dem Besucher wieder mehr verkauft werden. Wer immer so brotlos daher kickt,
schießt quasi ein Eigentor.


Besucht auch meine neue Homepage
www.dominiks-lounge218.de


 
19Dominik26
Ist andauernd im Stadion Fan
Beiträge: 981
Registriert am: 30.05.2018


RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#38 von EinFan , 14.04.2021 14:51

Der SVWW entwickelt sich zum Trainer-Schreck. Meppen soll angeblich Frings entlassen haben. Das wäre dann glaube ich der dritte Trainer diese Saison, der nach einem sieglosen Spiel gegen den SVWW seinen Hut nehmen muß.
Mann kann das auch als geringe Wertschätzung gegenüber dem SVWW interpretieren. Wer es nicht mal schafft gegen den SVWW zu gewinnen wird entlassen.


Wäre ohne Corona meistens im Stadion


EinFan  
EinFan
Ist andauernd im Stadion Fan
Beiträge: 977
Registriert am: 06.09.2018


RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#39 von Dustin , 14.04.2021 16:08

Also ganz so einfach ist es mit dem "transfer" des Vereins nach Wiesbaden m.E. nun nicht.
Die Kommunikation klemmt! Man erfährt so gut wie nichts von Vereinsseite, das gemeinsame Ziele und Visionen erzeugen könnte.
Allein die wachsweiche Diskussion darum, ob der Aufstieg überhaupt diese Saison das Ziel gewesen sei, lockt doch niemanden hinterm Ofen hervor.
Das Team fährt im Normalfall 1x alle 2 Wochen im Bus über den Taunus und nach dem Spiel wieder zurück. ...zum Training im Schnee! Da wundern mich auch die gehäuften gerne zitierten "muskulären Probleme" vieler verletzter Spieler nach Trainingseinheiten nicht!
Konzepte, die Brita-Arena zusammen mit dem Berliner Sportpark und weiteren Trainingsmöglichkeiten zu einem großen Sportzentrum mit weiteren Einrichtungen professioneller Art zu entwickeln lagen bereits in der Schublade.
Lösungsideen für die dadurch involvierten anderen Vereine lagen ebenfalls vor.
Auch jetzt noch könnte man daran arbeiten. Nur, wenn man dann aber die Fans beider Vereine in ihrer Boshaftigkeit gegeneinander anschaut, fehlt einem schon die Vorstellungskraft dies zu tun.
Genau deshalb wäre ein bekannt charismatischer Macher - TYP RANGNICK- wichtig, um in zentraler Funktion mit KNOW HOW FUSSBALL spezifische Strukturen im SVWW in der Landeshauptstadt Wiesbaden zu entwickeln! Es sieht für jeden Beobachter doch bisher aus wie gewollt aber nicht gekonnt!
Und dass der Erfolg die entscheidende Initialzündung ist, wissen eigentlich auch Hankammer & Co.
Aber auf entscheidende Bausteine hat man bereits in der 2.Lga leichtfertig verzichtet.
Auch die Klartext - Analyse von MH nach dem Abstieg war nicht gerade zielführend als man damit zwangsläufig einen positiven Saisonstart förmlich verschlief. Und diese Saison schließt wieder lückenlos an die jahrelangen Strampelversuche an.
Ein erfolgsorientierter Verein ist ein vielschichtiges Konstrukt, das der Region auch die Möglichkeit geben muss, dabei sein zu können und eine Entwicklung miterleben zu können!
Der Stadionausbau ist da schon ein ganz wichtiger Schritt! Aber selbst dieser wird nicht als Kernelement für den Fußball gesehen und ja schon mehr Richtung Konzertort vermarktet.
Hankammer hat recht, dass man der über 10Jahre erreichten Zugehörigkeit zum Profi-Fussball mehr Wertschätzung zeigen könnte, schreibt aber damit die 3.Liga schon fast als eigentliche Zielsetzung und Messlatte fest.
Deckt sich auch mit Schäfers "Zielsetzung" im TV-Interview, die er in der kommenden Saison mit Platz 5-7 beschrieb.
Da fällt mir nichts Konstruktives mehr ein! Was soll denn da ein Fan noch für sinnvolle Ziele oder Visionen entwickeln?!


H..BERG findet das Top
Dustin  
Dustin
Kennt den Verein Fan
Beiträge: 1.687
Registriert am: 11.06.2018

zuletzt bearbeitet 14.04.2021 | Top

RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#40 von H..BERG , 14.04.2021 16:26

Zitat von Dustin im Beitrag #39

Deckt sich auch mit Schäfers "Zielsetzung" im TV-Interview, die er in der kommenden Saison mit Platz 5-7 beschrieb.




Das muss ein Aprilscherz gewesen sein oder er stand unter dem Einfluss erheblicher alkoholischer Einwirkung.
Wer soll dann nach einer solchen Ansage hiermit ins Stadion gelockt werden.
Leider traue ich ihm inzwischen auch noch eine solche Aussage zu.


H..BERG  
H..BERG
Mag Wehen Gerne Fan
Beiträge: 332
Registriert am: 17.08.2020


RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#41 von Schiri , 14.04.2021 16:55

Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich wollte mich bestimmt nicht über den Halberg lustig machen, der hatte (und hat) seine Berechtigung und seine Zeit. Wenn das also so rübergekommen ist, tut es mir Leid. Aber Tatsache ist doch: Als Heimat für den Profifußball ist das Stadion nicht geeignet, Wiesbaden ist der naheliegende Standort. Deshalb wurde die Brita-Arena ja auch gebaut. Naheliegend gewesen wäre ein Zusammenschluss mit dem größten Ortsverein, dem SVW gewesen, der zum Zeitpunkt der Gespräche vor ein paar Jahren in der Hessenliga spielte. Andere Städte haben das ja auch gemacht (Fürth, Duisburg, Freiburg, Karlsruhe). Dann hätte man an der Berliner Straße auch an ein großes Sportzentrum bauen können. Kurz vor dem Zusammenschluss gab es aber Sabotage durch mehrere Artikel im Kurier, in denen dem damaligen SVW-Sponsor Andreas Reich mehr oder weniger verklausuliert vorgeworfen wurde, er sei Teil der Russen-Mafia.

Bis heute rätsele ich darüber, wer damals den Kurier-Journalisten über die Ermittlungen der Frankfurter Staatsanwaltschaft unterrichtet hat. Es muss jemand sein, der das Projekt kaputt machen wollte. Und er hat ja sein Ziel erreicht. War es ein verbohrter SVW-Fanatiker, der den Zusammenschluss nicht wollte? Oder ein fanatischer Wehen-Fan? Das Ergebnis ist jedenfalls bekannt: Die Ermittlungen sind im Sande verlaufen, der SVW-Sponsor Andreas Reich unterstützt inzwischen den SVWW, der SVW spielt in der siebten Liga und eine gemeinsame Zielsetzung mit einer gemeinsamen Sportanlage ist in weite Ferne gerückt. Und der SVWW ist nicht so in Wiesbaden angekommen, wie es wünschenswert wäre. Und das ist mehr als traurig.


Dustin findet das Top
H..BERG findet das Top
Dustin hat sich bedankt!
Schiri  
Schiri
Vereins-Liebhaber Fan
Beiträge: 229
Registriert am: 25.08.2019


RE: 31.Spieltag: SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

#42 von EinFan , 14.04.2021 18:31

Es tut sich was für nächste Saison : Mehmet Kurt wechselt von Verl zum SVWW. Laut dem Kicker-Artikel einer der spielstärksten zentralen Mittelfeldspieler der Liga .

https://www.kicker.de/erster-neuzugang-s...-802239/artikel


Wäre ohne Corona meistens im Stadion


EinFan  
EinFan
Ist andauernd im Stadion Fan
Beiträge: 977
Registriert am: 06.09.2018


   

Die Hoffnung stirbt zu letzt
30.Spieltag: SV Wehen Wiesbaden - 1.FC Saarbrücken

https://files.homepagemodules.de/b798530/a_140_7c71b2be.png
disconnected SVWW Fanchat Mitglieder Online 3
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz