[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
super
Schiri
Beiträge: 35 | Punkte: 3 | Zuletzt Online: 04.06.2020
Registriert am:
25.08.2019
Geschlecht
keine Angabe
SVWW Avatare
keine Angabe
    • Schiri hat einen neuen Beitrag "30.Spieltag: SVWW - SC Dynamo Dresden" geschrieben. Gestern

      Es ist doch ganz einfach: Um in der Zweiten Liga zu bestehen, muss man Mannschaften wie Heidenheim, Sandhausen, Regensburg, Darmstadt oder Kiel schlagen. Das ist uns bisher gegen keine dieser Mannschaften gelungen. Die Spiele gegen den HSV oder den VfB sind nur Bonus-Begegnungen. Die spielen ganz anders. Dresden wird verzweifelt fighten, denn das ist praktisch ihre letzte Chance. Das wird ein fürchterlicher Krampf, grätschen im Mittelfeld, gelbe Karten, Fehlpass-Orgien. Genau das, was wir immer wieder vermasseln. Der Gegner schießt ein Tor, und das wars. Weil wir gegen defensive Teams keine Chancen erarbeiten. Bin gespannt, ob er Spieler aus der Kreativ-Abteilung wie Titsch, Kuhn oder Schwadorf bringt oder wieder Fußball-Analphabeten wie Röcker bolzen lässt. Ich tippe auf Unentschieden, vermutlich 0:0.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "29.Spieltag: HSV : SVWW" geschrieben. 02.06.2020

      Gegen Dresden wird es noch schwerer als gegen den HSV. Die kämpfen ganz anders, das wird wieder ein kräftezehrendes Kampfspiel. Umso wichtiger, wenigstens ein paar Fußballer aufzustellen. Kuhn hat zwar beim ersten Tor nicht gut ausgesehen. Aber die Ecken waren endlich wieder gefährlich. Und durch Titsch lief das Spiel im Mittelfeld viel besser. Aber das zählt alles am Samstag nicht mehr. Um die Klasse zu halten, muss man so ein Spiel mal 1:0 gewinnen, statt 1:0 verlieren. Und hoffen, dass die andern verlieren.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "28. Spieltag: SV Wehen Wiesbaden : SV Sandhausen" geschrieben. 29.05.2020

      Dem HSV steht das Wasser bis zum Hals. Wenn Die keine drei Punkte holen, wackelt der Trainer. Die müssen stürmen auf Teufel komm raus. Was heißt das für uns? Alle Klopper rein, kein Mittelfeld, Achterkette. Vorne lauern Aigner und Schäffler. Macht gegen einen solchen Gegner natürlich Sinn, aber nicht gegen Sandhausen. Dieses Spiel musste man gewinnen!!! Da brauchte man Überlegenheit im Mittelfeld und Spieler, die einen Ball nach vorne durchstecken können. Rehm hatte einen Plan, doch der war falsch. Was gegen Sandhausen falsch war, kann gegen den HSV richtig sein. Hoffentlich kommt Rehm jetzt nicht auf die Schnapsidee, gegen den HSV plötzlich mitspielen zu wollen, denn dann verlieren wir nicht wie üblich 1:0, sondern haushoch.

      Also: Fertig los mit dem Rumpelfußball, immer auf die Knochen, kämpfen bis der Arzt kommt, bitte bitte nur keinen Hauch von Spielkultur, Bälle blind nach vorne oder gleich ins Aus dreschen. Vielleicht gibts ja kurz vor Schluss eine Ecke oder einen Elfer für uns. Viel Erfolg.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "28. Spieltag: SV Wehen Wiesbaden : SV Sandhausen" geschrieben. 27.05.2020

      Was mich so fassungslos macht, ist vor allem, dass kein Plan B existiert. Gegen spielerisch hoch überlegene Gegner wie Stuttgart oder den HSV macht das Mauern und auf Konter setzen ja vielleicht Sinn. Aber gegen Mannschaften wie Sandhausen muss doch variiert werden. Also Überlegenheit im Mittelfeld. Der Versuch, den Gegner auszuspielen, mal einen Ball nach vorne durchzustecken, sich Chancen zu ERSPIELEN. Bei den hohen Bällen ist alles dem Zufall überlassen: Fällt mal einem Stürmer der Ball auf den Fuß oder nicht, meistens, wie wir gesehen haben, nicht. Wir hatten gegen Sandhausen so gut wie keine Chance, der Torwart musste zwei harmlose Bälle halten, das wars. Kein Wunder: Die Gegner können sich auf diese primitive Spielweise ganz leicht einstellen. Die stellen innen zwei Mann zu Schäffler, haben bei hohen Bällen aus dem Halb- und dem Mittelfeld immer Überzahl, das wars. Da ist keiner, der mal einen gescheiten Pass in die Tiefe spielen kann, was natürlich an der Aufstellung liegt. Was ist eigentlich mit Friede? Einmal versagt, dann auf die Müllhalde. Das war in der Winterpause der EINZIGE Neuzugang, das muss man sich nochmal vor Augen führen. Alle anderen Konkurrenten haben nachgelegt. Das Geld hätte man auch gleich verbrennen können.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "28. Spieltag: SV Wehen Wiesbaden : SV Sandhausen" geschrieben. 27.05.2020

      Fußball kann man dieses Gebolze nicht nennen. Wenn man gegen einen solchen Gegner keinen anderen Plan hat, als die Bälle hoch vorne rein zu dreschen, hat man in der Zweiten Liga nichts zu suchen. Das war ein Armutszeugnis. Was soll es, gegen eine Mannschaft, die seit acht Spielen nicht mehr gewonnen hat, mit Fünferkette zu spielen, statt mit einem Mann mehr in Mittelfeld? Sandhausen war spielerisch klar besser und hat verdient gewonnen. Die haben ab und zu, obwohl sie auch nicht gut waren, zumindest versucht, zu kombinieren. Das Trainerteam vermeidet mit Bedacht, Spieler aufzustellen, die eventuell spielerisch einen Akzent setzen könnten. Etwa Kuhn oder Titsch. Für mich hat nur Chato überzeugt. Gerannt sind tatsächlich alle, allerdings völlig hirnlos. Und der geniale Schachzug, Schäffler vorne raus zu nehmen, hat ja auch toll geklappt. Wie jämmerlich Knöll seinen zwei Chancen vergeben hat, konnte ja jeder sehen. Frei vor dem Tor eine Art Rückgabe, und kurz darauf tritt er vor dem Tor noch ein Loch in die Luft. Außerdem: So viele Ecken, und nicht einmal kommt einer dieser langen Spieler mit seiner Birne an den Ball. Umgekehrt beim Gegentor: Da köpft sich der Gegner die Bälle ungehindert zu, und unsere Innenverteidiger gucken staunend zu. Und dann darf ein Spieler, der in 1000 Spielen nicht getroffen hat, ungehindert einköpfen, ein Witz. Zum Schluß noch Röcker. Der rackert sich ab, keine Frage. Der kann köpfen, grätschen, Gegenspieler umtreten, den Ball ins Seitenaus befördern. Aber gefühlte 90 Prozent seiner blind nach vorne gedroschenen Bälle landen beim Gegner und kommen postwendend zurück. Das geht so vielleicht in der vierten Liga, für Liga zwei ist es zu wenig.

      Ich denke, das wars mit der Zweiten Liga. Sehr schade drum.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "27. Spieltag: FC Heidenheim - SVWW" geschrieben. 22.05.2020

      Leider hat Schäffler tatsächlich im Abseits gestanden und dem Torhüter die Sicht versperrt. Leider. Trotzdem war die Niederlage unnötig. Schon in der ersten Halbzeit wurden vielversprechende Konteraktionen mit haarsträubenden Fehlpässen vermasselt. Heidenheim hatte die besseren Chancen, ohne Lindner wären wir schon früher in Rückstand geraten. Und wenn Schäffler nicht trifft, trifft auch sonst niemand. Dittgen steht frei vor dem Tor aus 16 Metern und schießt irgendwo in die Pampa, das war auch gegen Stuttgart so. Der muss doch aus 16 Metern zumindest mal das Tor treffen. Wird das im Training nicht geübt? Ich würde ihn fünf Stunden lang auf dem Halberg aus dieser Position aufs Tor schießen lassen., bis er auf dem Zahnfleisch geht. Auch seine dicke Kopfballchance: hoch und direkt auf den Torwart statt in die Ecke. Das ist zu viel zu wenig für einen Profi. Und überhaupt: Was soll die Personalie Franke? Der kann doch überhaupt nicht Fußball spielen und hat das jedesmal unter Beweis gestellt, wenn er aufgestellt wurde. Wie kommt der überhaupt in den Kader? im Winter sollte er schon verschenkt werden, nur wollte ihn niemand. Unbegreiflich. Da kann man auch Alf aus dem Ruhestand holen. Der ist mindestens 10 Mal besser.

      Jetzt können wir nur die Daumen drücken, das die anderen nicht gewinnen. Mist.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "26. Spieltag SVWW : VFB Stuttgart" geschrieben. 01.04.2020

      Zwar wünsche ich mir auch, dass es im Mai wieder losgeht, aber ich kann es mir nicht vorstellen. Die Epidemie wird ja nicht zu Ende sein. Wenn sich nur ein Spieler infiziert, und das wird ja nicht zu verhindern sein, muss die gesamte Mannschaft in Quarantäne und ist damit für den Wettbewerb raus. Und bei einem Verein wird es nicht bleiben. Wie soll das dann funktionieren?

      Bleibt alle gesund!!!

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "24.Spieltag: Arminia Bielefeld : SVWW" geschrieben. 01.03.2020

      Es ist ja keine Schande, gegen den Tabellenführer 1:0 zu verlieren. Aber man darf nicht auch gegen Regensburg und Bochum 1:0 verlieren. Wenn wir wie früher einen Torjäger
      hätten, dann wären diese Spiele anders ausgegangen. Aber Schäffler, der so große Verdienste hat, ist nur noch ein Schatten seiner selbst: Meckert, spielt Foul und verliert so gut wie jeden Zweikampf. Ich
      würde ihn derzeit nicht aufstellen. aber leider schießen auch die anderen keine Tore. Dittgen hatte die Megachance, aber was macht er da, was soll das? Hacke oder was? Das ist einfach zu wenig.

      Aber im Grunde sind diese Diskussionen überflüssig. Thema muss jetzt die dritte Liga sein. Da muss man jetzt ansetzen: Verträge verlängern, Neuzugänge verpflichten. Sonst treffen wir uns in einem Jahr hier wieder und es geht wieder um den Klassenerhalt. Dann aber in die vierte Liga.

      Meine These: Wir spielen noch ein paarmal 0:0, das wars. Die Saison war mit dem Spiel gegen Bochum gelaufen.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "22. Spieltag: Jahn Regensburg : SVWW" geschrieben. 23.02.2020

      Die Tabelle lügt nicht...

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "22. Spieltag: Jahn Regensburg : SVWW" geschrieben. 23.02.2020

      Lindner wird für die dritte Liga kaum zu halten sein. Bei den anderen sehe ich Chancen. Wichtig: Kyerey, Lorsch, Titsch, Dams, Aigner, Dittgen, Tietz. Unbedingt verlängern, dann können wir in der dritten Liga bestehen. Knöll und Friede sind nur ausgeliehen.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "22. Spieltag: Jahn Regensburg : SVWW" geschrieben. 22.02.2020

      Wichtig ist es jetzt, für die dritte Liga zu planen. Da sind schon manche einfach durchgerutscht. Also: Verträge der Stammspieler verlängern. Und nach Verstärkungen Ausschau halten.

      Machen wir uns nichts vor: Diese Saison ist mehr oder weniger gelaufen. Nächste Woche verlieren wir in Bielefeld, dann in Osnabrück, dann kommt Stuttgart. Vermutlich reicht es noch zu manchem Remis, etwa gegen Sandhausen oder Darmstadt, aber das wars dann. Sehr schade.

      Tatsache ist: Die Qualität reicht einfach nicht. Letztlich ist es egal, wer spielt, der Kader ist einfach für die Liga zu schwach. Die letzte Chance, dies zu verändern, wurde vertan. Nämlich in der Winterpause nachzulegen. Aber da kam nichts und nochmal nichts, keine einzige!!! Verstärkung (den ausgemusterten Viertligaspieler aus Berlin zähle ich nicht mit).

      Ein Jammer.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "22. Spieltag: Jahn Regensburg : SVWW" geschrieben. 17.02.2020

      Natürlich freue ich mich auch, wenn die Konkurrenz - wie heute Bochum - verliert. Aber was nutzt das alles, wenn wir selbst keine Punkte holen. Nach Fürth müssen wir nach Bielefeld, dann nach Osnabrück. Wer glaubt im Ernst, dass wir da Punkte holen?

      Zu den Auswechslungen: Was nutzt es, bei Rückstand zum Schluss drei Stürmer einzuwechseln, wenn niemand da ist, der sie einsetzen kann. Da kann man fünf Stunden lange hohe Bälle in den Strafraum bolzen, ohne dass ein Tor fällt.

      Das wird nichts mehr, fürchte ich. Und hoffe das Gegenteil.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "22. Spieltag: Jahn Regensburg : SVWW" geschrieben. 15.02.2020

      Wir haben nur Chancen, wenn wir durch Konter die Führung erzielen und dann hinten dicht machen. Geraten wir in Rückstand, ist das Spiel meistens verloren. Dann rächt sich nämlich, das wir keine andere Option haben, als vorne rein zu bolzen. 95 Prozent dieser Bälle werden weggeköpft. Ohne jede Spielkultur werden wir die Liga nicht halten.

      Zum Abseits: Ein absoluter Witz, nur was für Erbsenzähler. Ich war und bin gegen den Videobeweis.

      Zur Einzelkritik: Chato spielte für mich überragend. Gewinnt fast alle Zweikämpfe, behält die Übersicht.

      Illusionen sollten wir uns nicht machen. Die Messe ist gelesen.

      Nächstes Jahr in der Dritten Liga wird es auch verdammt schwer. Entscheidend wird sein, wen man halten kann. Sonst kann es auch dort ganz schnell nach unten gehen. Die Vertragsgespräche haben schon angefangen.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "21.Spieltag : SVWW : VFL Bochum" geschrieben. 10.02.2020

      Pech war dabei, da bleibe ich dabei. Pech war, dass manche Chancen nur knapp vergeben wurden, siehe Kopfball von Chato, Schüsse von Dittgen, die Chance von Aigner. Das Spiel war, so gesehen, nicht schlecht. Wenn wir in Führung gegangen wären, dann wäre alles anders gelaufen. Sind wir aber nicht, und das Unheil nahm seinen Lauf. Und so wird denn auch das Spiel hinterher bewertet.

      Bitte vergesst nicht: Bei den Siegen in Stuttgart und Nürnberg haben wir genauso gespielt, da hatten die anderen auch eine bessere Passquote (Und die besseren Chancen). Es ist doch auch die Frage, was die Qualität der Mannschaft hergibt. In den ersten Spielen wollten wir mithalten, waren hinten offen wie ein Scheunentor und haben regelmäßig auf die Schnauze gekriegt. Seitdem setzt Rehm auf immer die gleiche Taktik: Hinten dicht, vorne ein paar Konter mit langen Bällen. Ist schlimm anzusehen, hat aber von den Ergebnissen her zumindest teilweise funktioniert. Deshalb setzt er auch auf Spieler wie etwa Mrowca, der in der Tat gestern nur den Ball nach vorne gebolzt hat, und lässt Spieler wie Titsch draussen. Was Friede betrifft, kann ich mir kein Urteil erlauben. Fest steht: Er wurde in zwei Freundschaftsspielen getestet und ist bei Rehm offenbar durchgefallen. Heißt: Der einzige Neuzugang in der Winterpause spielt aktuell keine Rolle. Dabei hieß es doch vorher: Wir brauchen einen, der uns sofort weiter hilft. Die Konkurrenten haben das, teilweise mit Erfolg, getan. Wie soll es weitergehen? Viel wird sich nicht ändern, denn das Personal bleibt ja gleich. Wir können nur hoffen, dass Schäffler wieder trifft, Rehm sich traut, auch mal dem einen oder anderen Techniker eine Chance zu geben und wir mehr Glück haben als gestern. Ansonsten gilt: Der Ball ist rund.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "21.Spieltag : SVWW : VFL Bochum" geschrieben. 09.02.2020

      Heute war auch Pech dabei. Eigentlich haben wir am Anfang gut gespielt wie gegen Aue, aber die Stürmer treffen einfach nicht. Und Chato trifft nur die Latte. Dittgen spielt gut, aber er verwertet die Chancen nicht. Spielerisch war Bochum besser, aber das liegt wirklich daran, dass wir praktisch ohne einen Zehner spielen. Auswärts funktioniert das ja ganz gut, aber auch Zuhause nur kontern, ich weiß nicht. Warum Titsch und Kuhn nicht spielen, kann ich auch nicht verstehen. Beide heben zumindest spielerisch das Niveau.Was ich auch nicht verstehe: Was soll Knöll besser können als Aigner?
      Chato war für mich der beste Mann auf dem Platz. Kampfstark, mit Übersicht, wirklich gut.
      Ein Wort noch zu Schäffler: Ja, er kämpft und rackert, das sieht man ja. Aber zur Zeit steht er neben sich. Er fällt ständig hin, meckert, verliert die meisten Zweikämpfe, war kaum an den Torraumszenen beteiligt. Wäre alles nicht schlimm, wenn er treffen würde. Dieses Ding aus einem Meter, das muss er einfach machen.
      Wie vorige Woche noch ein Wort zu Lindner: Muss er diesen Ball so nach vorne prallen lassen? Ich bleibe dabei: Besser als Kolke ist er nicht.
      Es wird nicht leichter.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "21.Spieltag : SVWW : VFL Bochum" geschrieben. 08.02.2020

      Ich denke, das wird ein Abnutzungskampf. Viele harte Zweikämpfe im Mittelfeld, viele gelbe Karten, wenig Torszenen. Könnte erneut auf ein Remis rauslaufen.
      Ich gehe auch davon aus, dass sich Traditionsclubs wie St. Pauli, Hannover und Nürnberg retten. Unten dabei sehe ich außer uns noch Dresden, Bochum, Darmstadt, Karlsruhe, Osnabrück und Sandhausen.
      Was ich nicht verstehe: Fast alle Vereine, oben wie unten, haben sich in der Winterpause verstärkt, nur wir nicht. Hoffentlich rächt sich das nicht.
      Ich halte fest die Daumen und hoffe, dass Schäffler wieder in Form kommt und trifft. Allen ein schönes Wochenende.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "20.Spieltag: Hannover 96 - SVWW" geschrieben. 01.02.2020

      Vor dem Spiel hätte ich sofort dieses Ergebnis unterschrieben. Aber nach dem 1:0 und so langer Führung ist es eigentlich sehr schade. Aber es hat sich gerächt, dass nur noch verteidigt wurde, dass nur noch diese langen Bälle gespielt wurden. Warum nicht mal Titsch einwechseln, der doch mal einen Ball durchstecken kann? Und in der Tat: Schäffler spielte richtig schlecht. Fast jeden Zweikampf verloren, ständig reklamierend. Gegen Aue war es schon ähnlich. Wenn man es nicht besser wüsste, würde man glauben, er sei eine Fehlbesetzung. Hoffentlich fängt er sich wieder, ihn in Normalform brauchen wir dringend!!!

      Ich fand übrigens, der Ausgleich war haltbar. Was meint Ihr darüber?

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "SVWW : FC Ergebebirge Aue" geschrieben. 29.01.2020

      Ich gebe Dustin zu hundert Prozent Recht. Und ich fürchte, ohne Mittelfeld wird es auf Dauer nicht gehen. Die Gegner können sich auf diese Spielweise zu leicht einstellen.
      Dazu kam gestern: Gerade als Rehm mit Titsch einen Mittelfeldspieler einwechseln wollte, wurde Mrowka vom Feld gestellt, deshalb kam Medic. Ich hoffe, dass Kuhn endlich wieder fit wird, der bringt auch etwas Spielkultur mit rein. Nur mit Abräumern, das klappt nicht immer. Trotzdem: Dieser Sieg war unheimlich wichtig!!!

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2019 / 2020 - 2. LIGA" geschrieben. 03.01.2020

      Wie man es dreht und wendet: Er ist einer von denen, die Klinsmann aussortiert hat. Hoffen wir, dass Klinsi dies noch mal leid tut.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "18.Spieltag: KSC - SVWW" geschrieben. 22.12.2019

      Wie alle hier habe ich mich riesig über den Sieg gefreut. Er war, gerade mit Blick auf die Konkurrenz-Resultate gestern, überlebenswichtig. Allerdings war er auch sehr glücklich. Zugegeben: Gekämpft haben alle, und auch aufopferungsvoll verteidigt. Aber vorne hat in Gestalt des Karlsruher Torwarts wirklich der liebe Gott geholfen. Nach vorne ging es immer nach der gleichen Methode: Röcker zu Mocke, Mocke zurück zu Röcker, langer Ball, Ball weg. Wenn Rehm aus taktischen Gründen auf Titsch verzichtet, ist keiner da, der mal einen Ball in die Spitze durchstecken kann. Spielerisch ist das ein Offenbarungseid. Deshalb gebe ich allen recht, die hier im Forum Verstärkungen fordern. Wir brauchen durchsetzungsfähige Mittelfeldspieler, die nicht nur kämpfen und grätschen, sondern auch richtig gut fußballspielen können. Sonst, fürchte ich, wird das auf Dauer nix.

      Allen hier im Forum ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Empfänger
Schiri
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.
>


disconnected SVWW Fanchat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz