[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
super
Schiri
Beiträge: 55 | Punkte: 8 | Zuletzt Online: 03.08.2020
Registriert am:
25.08.2019
Geschlecht
keine Angabe
SVWW Avatare
keine Angabe
    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2020 / 2021 " geschrieben. 26.07.2020

      Nochmal zur Personalie Schäffler. Fest steht: Er hat einen Vertrag, heißt: Ohne Zustimmung des Vereins kann er nicht gehen. Trotzdem gibt es Überlegungen, ihn aus dem Vertrag zu entlassen. Ablöse, Alter, alles mögliche spielt eine Rolle. Was dabei vergessen wird: Einen wie ihn, der seit Jahren mit Abstand die meisten Tore schießt, findest du nicht wieder. Wer glaubt, Tietz könne ihn ersetzen, lügt sich in die eigene Tasche. Also was tun?

      Mein Vorschlag: Die Fans sollten an den Präsidenten appellieren, diesen enorm wichtigen Spieler nicht gehen lassen. Denn Hankammer ist der Einzige, der letztlich die Entscheidung trifft. Ich weiß nicht, wie viele Foren es außer diesem noch gibt, welche Fanclubs etc. Aber die Fans zum Beispiel, die bei Heimspielen auf der Nordtribüne stehen, sind der wesentliche Rückhalt des Vereins. Ich weiß nicht, wie und ob die organisiert sind. Ich weiß nur eines: Wenn die mit einer Stimme reden, bleibt das nicht ungehört, da bin ich sicher. Dafür sind sie als Rückhalt des gesamten Club zu wichtig.

      Ich weiß auch nicht, wer so etwas organisieren kann und inwieweit Fans, die sich hier im Forum nicht an der Meinungsbildung beteiligen, trotzdem mitkriegen, was hier diskutiert wird. Aber Mitglieder, die zu anderen Gruppierungen Kontakt haben, sollten die Möglichkeit eines Appells pro Cheffe diskutieren, und zwar so schnell wie möglich. Noch ist es nicht zu spät. Wer möchte, dass wir nächstes Jahr vorne mitspielen, sollte die Iniative ergreifen.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2020 / 2021 " geschrieben. 21.07.2020

      Jetzt wurde Florian Carstens von St. Pauli verpflichtet, ein 1,90 Meter großer Innenverteidiger. Vergangene Saison war er so gut wie nie im Kader, hat, wenn überhaupt, in der Regionalliga gespielt. Trotzdem: Schlechter wie Röcker kann er nicht sein.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Markus Hankammer spricht Klartext ! " geschrieben. 17.07.2020

      Ich wiederhole mich hier. Aber genauso wichtig wie leistungsstarke Neuverpflichtungen ist meines Erachtens, das Manuel Schäffler gehalten wird. In der Hamburger Morgenpost steht heute, dass Schäffler eine halbe Million Ablöse kosten solle. Dafür kriegst Du keinen, der regelmäßig die meisten Tore schießt, egal, ob die Mannschaft oben oder unten steht. Ich bleibe dabei: Schäffler gehen zu lassen, wäre die größte Dummheit, die der Verein machen könnte. Gescheiter wäre es, ihm ein weiteres Jahr einen guten Vertrag anzubieten, ihm ein Angebot zu machen, das er nicht ablehnen kann.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2020 / 2021 " geschrieben. 12.07.2020

      Das ist ein Anfang. Aber es genügt nicht.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2020 / 2021 " geschrieben. 11.07.2020

      Selbst Löw und Co haben nach dem WM-Desaster die Fehler benannt, die sie bei der Zusammenstellung des Kaders und der Spielidee gemacht hatten, und zwar in einer ausführlichen Pressekonferenz. Auch die SVWW-Fans, meine ich, haben einen Anspruch darauf, die erkannten Fehler zu erfahren. Dass sich drei Leute zusammensetzen mit dem Ergebnis, wir drei machen weiter, ist eindeutig zu wenig. Das klingt nach Vermeidung des Domino-Effekts: Fällt einer, fallen die andern vielleicht auch, also stützen wir uns gegenseitig. Es muss ja gar kein Fehler sein, dass der Trainer bleibt. Aber die Fans wüssten gerne, warum. So aber bleibt der Eindruck: Die Fans sollen zahlreich ins Stadion kommen, Fahnen schwingen und Lieder singen, sich in Foren wie hier ein bisschen austoben, ansonsten aber sollen sie still sein und alles schlucken, was die Führung macht.

      Nochmal zum Fall Schäffler: Im Kurier ist heute von einer fälligen Ablöse die Rede, das Thema ist ja bekannt. Doch ich pfeiff doch auf die Mäuse, wenn ich dabei meine Lebensversicherung in Form meines Rekordtorschützen verliere. Was soll denn mit dem Geld gemacht werden? So viel, dass man sich einen Torgarant kaufen kann, wird es bestimmt nicht sein. Also dann? Vielleicht zwei zusätzliche Imbissbuden hinter der neuen Tribüne? Ich bleibe dabei: Wenn der Verein Schäffler gehen lässt, macht er eine riesige Dummheit, schadet sich selbst und der Stadt, riskiert, in der vierten Liga zu landen. Torhüter, Verteidiger, Mittelfeldspieler - kannste alles haben, kann klappen oder nicht - aber einen Torgaranten findest du nicht. Es sei denn, du hast hundert mal mehr Geld für den Kader als der SVWW. Lewandowski bleibt dem Vernehmen nach bei Bayern.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Was machen eigentlich unsere EHEMALIGEN?" geschrieben. 08.07.2020

      Hab ich von Anfang an gesagt: Eine völlig bekloppte Entscheidung, die das Mark der Mannschaft und der Fans getroffen hat, denn Kolke war ein Spieler, der sich 100prozentig mit Mannschaft und Fans identifiziert hat. Stattdessen die überhebliche Ansicht, man könne mit einem Kreisligatorwart in der Zweiten Liga bestehen. Soviel Inkompetenz von allen Beteiligten - das W vereint...

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2020 / 2021 " geschrieben. 07.07.2020

      Lese gerade im Kurier, Rehm hält Tietz - indirekt - für einen möglichen Schäffler-Nachfolger. Da lach ich mich doch schlapp. Der verletzt sich vermutlich am zweiten Spieltag wieder und fällt fünf Monate aus. Dann kann man es ja mit Kopfballungeheuer Röcker als Spitze versuchen.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2020 / 2021 " geschrieben. 07.07.2020

      Dittgen und Kyreh sind schon weg, wenn jetzt auch noch Aigner und Schäffler gehen, steigen wir nächstes Jahr mit Sicherheit ab. Denn diese Spieler haben fast alle Tore geschossen und waren die Einzigen außer Chato, die von der Qualität her reif für die zweite Liga waren. Und - mit Ausnahme von Aigner - auch in der dritten Liga den Aufstieg erst ermöglicht haben.

      Was Schäffler betrifft: Ein Angebot vom großen HSV mit der Möglichkeit zum Aufstieg in die Bundesliga ist natürlich eine große Versuchung. Verstehen könnte ich das schon. Aber wenn er, wie es heißt, auch einen Vertrag für die Dritte Liga hat, müsste der Verein ihn gehen lassen. Und wenn dann mit dem Geld ähnlich eingekauft wird wie vergangenes Jahr, also vorwiegend Schrott, können sie gleich freiwillig für die vierte Liga melden.

      Schöner Mist. Jetzt wird deutlich, was dieser Abstieg wirklich bedeutet.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2020 / 2021 " geschrieben. 04.07.2020

      Habe gerade bei Kicker-Online gelesen, dass Schäffler trotz Vertrag den Verein vermutlich verlassen wird. Ich halte das für den größten Fehler, den der Verein machen kann. Schäffler hat in den vergangenen vier Spielzeiten 70 Tore geschossen, eine sensationelle Quote. Ohne ihn hätte es keinen Aufstieg gegeben. Und ohne ihn hätten wir nicht bis zum vorletzten Spieltag mitgehalten. Meiner Meinung nach müsste es eine Fan-Iniative für seinen Verbleib geben. Zu denken, man könne ihn mit Tietz ersetzen, ist naiv. Nur weil der im Freundschaftsspiel gegen Pauli drei Tore geschossen hat.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2020 / 2021 " geschrieben. 04.07.2020

      Eigentlich gehört das zum Thema "Unsere Ehemaligen": Schnellbacher ist nach Ahlen jetzt auch mit Preußen Münster abgestiegen. Reddemann ist mit Chemnitz abgestiegen.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2020 / 2021 " geschrieben. 03.07.2020

      Ursprünglich sollte der Start der Dritten Liga am 24. Juli sein. Aber das waren die Planungen vor Corona. Nachdem alles verschoben wurde, gehe ich davon aus, dass der Start auf Mitte oder Ende August verschoben wird. Alles andere würde ja auch keinen Sinn ergeben.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2020 / 2021 " geschrieben. 30.06.2020

      Der Kurier hat heute eine ganz interessante Einschätzung alle Spieler in der abgelaufenen Spielzeit gedruckt.

      Was die Abgänge betrifft: Kyreh und Dittgen werden fehlen, sie haben vorne viel Wirbel gemacht. Das wird uns noch wehtun. Die Angebote waren wohl zu mies, wie damals bei Lorenz. Bei den Relegationsspielen haben Kyreh und Dittgen drei von vier Toren geschossen. Dittgen konnte aus dem Stand einen Mann umdribbeln, das können bei uns nicht viele. Schwadorf konnte das auch, sein Abgang tut mir ebenfalls Leid. Lindner war auf der Linie oft richtig gut, aber die Strafraumbeherrschung war meines Erachtens mangelhaft, besonders bei Ecken. Shipnowski hatte eine tolle Vorsaison, schade, dass es in Liga 2 nicht geklappt hat.

      Die meisten Fehleinschätzungen vom Vorjahr bleiben: Franke, Röcker, Gutöhrl, Medic und ein paar andere - die haben uns nicht geholfen, fraglich, ob sie es künftig können. Ich habe Zweifel.

      Schäffler und Aigner zu halten, auch im Hinblick auf die Fans, ist absolut Pflicht.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "34.Spieltag: SV Wehen Wiesbaden - FC St. Pauli" geschrieben. 29.06.2020

      Muss man in der dritten Liga wirklich keine Angst haben? Das sehe ich anders. Ohne Kyreh, Aigner, Dittgen und vor allem Schäffler geht es auch in der dritten Liga um den Abstieg. Und bitte das Spiel gegen Pauli nicht überbewerten. Da ging es um nichts, es war ein Freundschaftsspiel ohne Stellenwert. Tietz wurde oft, wenn es eng wurde, eingewechselt. Da hat er bis auf den Elfmeter gegen Stuttgart allerdings nie getroffen...

      Friede ist auch schon weg, steht im Kicker. Der sensationelle Wintereinkauf mit 60 Minuten Einsatz. Da war jeder Euro zum Fenster rausgeschmissen. Würde mich mal interessieren, wer für so eine eklatante Fehleinschätzung verantwortlich war.

      Ich bleibe dabei: Schäffler muss unter allen Umständen gehalten werden.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "34.Spieltag: SV Wehen Wiesbaden - FC St. Pauli" geschrieben. 29.06.2020

      Lindner, Kyreh und Dittgen sind schon weg, schreibt heute der Kurier. Schäffler hat einen Vertrag, der auch für die Dritte Liga gilt. Das heißt, er könnte nur weg, wenn der Verein ihn gegen eine Ablöse ziehen lässt. Doch es wäre unverantwortlich, ihn gehen zu lassen. Es ist jetzt die vierte Saison, in der er die meisten Tore schießt. Zu glauben, Tietz könne ihn ersetzen, ist naiv. Er kann ihn nur unterstützen. Selbst wenn ein Verein ein paar Millionen springen lassen würde, wäre das kein gutes Geschäft. Denn mit dem Geld würde wieder doch nur ein halbes Dutzend Mittelmaß gekauft. Dank Schäffler hat die Mannschaft genauso viel Tore geschossen wir Heidenheim, die in die Relegation gehen. Das muss man sich mal vorstellen. Mein Fazit: Wenn die Verantwortlichen Schäffler gehen lassen, sind sie bekloppt!!

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "Kaderplanung 2020 / 2021 " geschrieben. 26.06.2020

      Diawusie: Unbedingt, wenn es geht. Was Schäffler, Dittgen, Aigner und Kyereh betrifft: Die haben fast alle Tore geschossen oder die Vorlagen dazu gegeben.. Insbesondere die Leistung von Schäffe kann man nicht hoch genug bewerten: Fast Ligatorschützenkönig bei einem Absteiger, das gab es noch nie. Den darf man nicht gehen lassen für ein paar Kröten, er ist die Lebensversicherung!!!!! Wer soll denn die Tore schießen? Wer ist denn im Strafraum sonst noch gefährlich? Lieber einen viel engeren Kader und die Topleute behalten. 50 Gutöhrls sind nicht einen Schäffler wert. Die hocken nur auf der Bank, kosten in der Masse viel Geld und taugen keinen Schuss Pulver. Also: Qualität statt Quantität. Und einen gescheiten Innenverteidiger und, wenn Lindner geht, einen gescheiten Torwart.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "33.Spieltag: Darmstadt 98 - SV Wehen Wiesbaden" geschrieben. 23.06.2020

      In der Tat wurde hier eine Chance verspielt, die so schnell nicht wiederkommen wird. Im Kurier steht eine ziemlich treffende Analyse. Es ist auch sehr schade für die Region. Viele außerhalb Hessens glauben noch immer, die Hauptstadt sei Frankfurt. Durch den Fußball rückte Wiesbaden auch in den Medien in den Vordergrund, das ist jetzt wieder vorbei. Man muss allerdings leider auch sagen: Es kamen auch in der zweiten Liga zu wenig Zuschauer. Wiesbaden ist leider keine Sportstadt. Ein bisschen Kegeln, ein bisschen Reiten, ein bisschen Frauen-Volleyball, das wars. Fußball, der diesen Namen verdient, gibt es außer dem SVWW nicht. Klar: In der siebten und achten Liga kicken ein paar Freizeitkicker unter Ausschluss der Öffentlichkeit, da ist jedes Spiel ein Geisterspiel. Umso unverständlicher, dass manche argumentieren, der SVWW sei kein Wiesbadener Verein, nur die alten Traditionsvereine wie der SVW oder die Germania würden die Wiesbadener Fahne hochhalten. Was für ein Quatsch. Diese Vereine sind längst auf Zwergenniveau geschrumpft und völlig bedeutungslos. Ich habe früher selbst beim SV Wiesbaden gespielt und bin heute noch Mitglied, aber das hindert mich doch nicht, die überregionale Bedeutung von Profifußball für die Stadt und die Region zu erkennen. Die Vereinsmeier, die den alten Zeiten nachtrauern (dazu gehören auch einige Wehen-Fans), gucken einfach nicht über den Tellerrand. Die Zeiten ändern sich, auf dem Halberg und im Stadion an der Berliner Straße.

      Zur aktuellen Situation: Wenn wirklich Leistungsträger wie Schäffler, Kyrey, Dittgen und Aigner nicht gehalten werden können, spielen wie übernächste Saison in der vierten Liga. Denn die Watkowiaks, Gutöhrls, Röckers, Niemeyers und Frankes sind nicht nur nicht tauglich für die zweite Liga, sie sind auch für die drittel Liga zu schlecht, da dürfen wir uns nichts vormachen. Ich fürchte aber, die Besten gehen, und es wird wieder dutzendfach viertklassiger Schrott gekauft wie letztes Jahr.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "32.Spieltag: SV Wehen Wiesbaden - 1.FC Nürnberg" geschrieben. 19.06.2020

      Zunächst möchte ich mich bei Dustin ganz herzlich für die netten Worte bedanken. Und für die vielen emphatischen Beiträge. Klar ist es schade, dass wir hier nur wenige sind. Aber alle, die sich hier einbringen, stehen ja als Fans fest zum Verein, und dies ist ja gerade in der augenblicklichen Situation mehr als notwendig. Für mich gilt das übrigens auch für einen Abstieg, so bitter das wäre. Und ich hoffe, dass auch alle, die jetzt dabei sind, auch in einem solchen Fall dabei bleiben würden. Dustin hat auch das heikle Thema WEHEN und WIESBADEN angesprochen. Ich finde, nach zwölf Jahren sollte man endlich das Kriegsbeil begraben. Es sollte nur Fans geben, und nicht Wehener und Wiesbadener Fans. Das ist doch kleinkariert. Natürlich war der Umzug alternativlos. Ohne die Unterstützung der gesamten Region und mit einer Großstadt im Hintergrund ist Profifußball nicht möglich, dies muss doch jedem klar sein, so schön die alten Zeiten auch gewesen sein mögen. Woanders hat es ja auch funktioniert, siehe Fürth, siehe Duisburg usw. Wär doch gelacht.

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "32.Spieltag: SV Wehen Wiesbaden - 1.FC Nürnberg" geschrieben. 18.06.2020

      Ich glaube, so wie mir ist es am Dienstag vielen Fans gegangen: Das war ein ultimativer Schock. So viel Hoffnung, so viele Aussichten auf ein gutes Ende, und dann so ein Desaster. Mit Abstand und ohne Schaum vorm Mund stellt sich natürlich die Frage: Wie konnte es dazu kommen? Dabei meine ich nicht nur das Spiel, sondern die gesamte Situation.

      Vorweg: Man kann es drehen wie man will: Ohne die Familie Hankammer, die jedes Jahr fünf bis sechs Millionen Euro investiert, würde es in Wiesbaden keinen Profifußball geben. Bei aller Kritik an der Vereinsführung und dem Management muss man sich das immer wieder vor Augen halten.

      Andererseits ist ja offensichtlich: Der ersehnte Aufstieg wurde durch riesige Fehler wieder verspielt. Wir müssen uns einfach eingestehen: Die Qualität des Kaders hat nicht gereicht. Dabei, fand ich, war ja der Grundsatz nicht verkehrt, zunächst einmal den Kern der Aufstiegstruppe zusammenzuhalten. Also Schäffler, Mrowza, Dittgen, Kuhn, Mockenhaupt, Kyrey, Titsch, Lorch u.a. Der Sündenfall war meines Erachtens der würdelose Abschied von Kolke, der aus unerfindlichen Gründen gefeuert wurde. Die alten Spieler waren auch dieser Saison die Leistungsträger, schossen fast alle Tore. Die Neuen waren fast alle Nieten.

      Entscheidend war, dass die Mannschaft nicht verstärkt wurde. Und dies, obwohl ja sieben Millionen Fernsehgeld mehr in der Kriegskasse waren. Statt Qualität wurde Quantität geholt, warum auch immer. Vielleicht, weil man das Niveau der Liga unterschätzte, vielleicht aus Überheblichkeit, man weiß es nicht genau. All die Gutöhrls, Röckers, Medics und wie sie alle heißen, mögen brave Fußball-Handwerker sein, besser als die ohnehin im Kader befindlichen Spieler sind sie jedenfalls nicht. Gerade dies wäre aber notwendig gewesen. Wir waren in den meisten Begegnungen spielerisch hoffnungslos unterlegen, es fehlten ein, zwei feine Fußballer zwischen Abwehr und Sturmspitzen, die mal eine Kombination zu Ende hätten bringen können. Und es fehlte ein Abwehrchef, der diesen maroden Mannschaftsteil zusammengehalten hätte. Die vielen Gegentore sind der Beweis, die Statistik lügt nicht. Apropos Torwart. Lindner ist auf der Linie manchmal großartig, in der Strafraumbeherrschung hat er große Mängel. Bei Ecken traut er sich nicht raus, bleibt auf der Linie, so sind schon viele Gegentore gefallen. Er war nicht ganz umsonst arbeitslos. Auch fehlte ein zweiter Torjäger. Tietz, der dafür geholt wurde, hätte womöglich die Qualität dazu gehabt, hat sich aber gleich verletzt. Das war halt Pech, aber dies haben andere Teams auch. Gerade in den letzten Spiele zeigte sich: Wenn Schäffler nicht trifft, trifft niemand. Die Abhängigkeit von ihm ist viel zu groß.



      Eigentlich gibt es nur zwei wirkliche Verstärkungen: Aigner, der erst in letzter Minute, als das Schiff schon in Seenot war, geholt wurde, und Chato. Das ist für einen Aufsteiger zu wenig.

      Ein richtiger Witz war die Reaktion in der Winterpause: Nicht eine Verstärkung!! Alle Konkurrenten legten nach. Mir persönlich unverständlich. Da wurde an der falschen Stelle gespart. Wenn man bedenkt, welche Einbußen an Fernsehgeld und Zuschauern der Absturz in die Dritte Liga bedeutet, liegen hier geradezu groteske Managementfehler vor. Wer ist dafür persönlich verantwortlich? Der Präsident, der Manager, der Trainer? Berater? Wir werden es nie erfahren.

      Die Aussichten? Schlecht. Wenn Schäffler tatsächlich eine Ausstiegsklausel hat, wie im Kurier angedeutet, dann gute Nacht. Wenn dann noch Spieler wie Aigner und Dittgen gehen, haben wir nullkommanix den nächsten Abstiegskampf. Und die neue Tribüne steht dann als Betonruine für Tauben und und anderes Getier in der Vierten Liga.

      Nochmal zum Spiel. Zwischen dem 0:1 und dem o:2 zeigte das Team meiner Meinung nach die beste Saisonleistung, schaffte aber kein Tor. Endlich mal Kombinationen, endlich mal Abschlüsse. Wie es weiter ging, kann jeder, der mal Fußball gespielt hat, nachvollziehen. Zu kriegst diese Nackenschläge, und plötzlich geht garnichts mehr. Findet alles im Kopf statt.

      Fazit: Es wäre zu schön gewesen...

    • Schiri hat einen neuen Beitrag "30.Spieltag: SVWW - SC Dynamo Dresden" geschrieben. 06.06.2020

      Titsch wird vorm leeren Tor angespielt und schläft ein. Torjäger Franke netzt erst souverän ins eigene Tor und verliert dann den entscheidenden Zweikampf. Ich hab es schon vor Wochen geschrieben: Wie kann man so eine Matschpflaume überhaupt aufstellen? Aber im Ernst: Das wars. Nächstes Jahr gibts den Abstiegskampf in der Dritten Liga.

Empfänger
Schiri
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.
>


disconnected SVWW Fanchat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz