Zuordnungen der Art des Fanseins: : Dauerkarteninhaber Fanclubloser Fan Supremus Dilectio Mitglied Vereinsmitglied Einfacher Fussballfan Vereins-Supporter Usergruppe 13


#121

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 19.10.2020 17:12
von H..BERG • Interessierter Fan | 156 Beiträge

Zitat von EinFan im Beitrag #116


Mein folgender Beitrag soll jetzt nicht die von H.BERG angesprochenen Mißstände gut heißen.

Insofern müssen wir der Familie Hankammer schon dankbar sein, was sie für den Profifußball in der Region getan haben. Irgendwie schade halt allgemein und auch für das viele Geld, wenn man jahrelang auf der Stelle tritt und das Gefühl hat, das es bei dem angeheuerten Fachpersonal an Kompetenz oder zumindest an Fehlereinsicht und Weiterentwicklung mangelt.


Mit dem angesprochene Geld der Fam. H. wurde einzig und alleine der Fussballverein ganz großzügig und in lobenswerter Weise finanziert und man hat sich von Anfang an das "SAGEN" hiermit erkauft. Diese Fakten lässt vermutlich jeder Anhänger der Fußball Szene im Bereich Wiesbaden und Umgebung im Gesamtumfang stehen. Aber auch diese Medaille hat eine Kehrseite nämlich die, dass es sich ja um einen gemeinnützigen Verein handelt und nicht um ein offiziellen "Familienverein". D.h. wiederum, dass die erbrachte Investition nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, sondern dem allgemeinen Wohl dient.
Keine Frage, auch ich bin für den gegangenen Weg der Fam. H. sehr dankbar, gehe aber davon aus, dass der derzeitige Führungsstil nicht im Sinne eines Verein sein kann.
Weiterhin stellt sich für mich die Frage, ob die Vorstandsmitglieder auch tatsächlich entsprechend ihrer eigentlichen Verpflichtung im Sinne eines Vereins handeln, oder ob es sich hier nicht um Filz und Klüngel handelt.
Bei einer derartigen Vereinsführung und der nicht zu leugnenden Tatsache, dass der Zuspruch in Wiesbaden für mich in verständlicher Weise immer weniger wird, dürften die erforderlichen Investitionen in Zukunft höher liegen, da es mit dem Verein abwärts geht.
Die Zuschauerzahlen gehen in der Arena noch weiter in den Keller, je schlechter die Leistungen auf dem grünen Rasen sind, das weiß jeder.

A B E R
ich setzte voraus, das es ab morgen wieder unwiderruflich nur noch nach oben in der Tabelle geht und somit diese Beiträge zu den Akten abgelegt werden können.
Wir siegen mit 2 Toren Unterschied.


nach oben springen

#122

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 19.10.2020 17:25
von H..BERG • Interessierter Fan | 156 Beiträge

Zitat von EinFan im Beitrag #120


Aber Hopp und wahrscheinlich auch Hankammer mischen sich nicht in die Aufstellung und andere sportliche Dinge ein (denke ich). Sie holen sich, um den Bogen zu H.BERG´s Beitrag zurückzuspannen, mit unterschiedlichem Erfolg die Fachkompetenz dazu.




Genau so isses nur muss er doch merken in welche Richtung "sein Verein" geht.
Warum geht er in die falsche Richtung mit den "Fachmännern" mit?
Unser Obersparmeister kam doch sehr gut bei ihm an.
Natürlich kosten entsprechende Handlungen wieder Gelder und das weiß H. mit Sicherheit sehr genau und hierum geht es und sonst nichts.


nach oben springen

#123

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 19.10.2020 17:30
von EinFan • Redet gerne über Wehen Fan | 508 Beiträge

Zitat von H..BERG im Beitrag #121
[quote=EinFan|p3206]


A B E R
ich setzte voraus, das es ab morgen wieder unwiderruflich nur noch nach oben in der Tabelle geht und somit diese Beiträge zu den Akten abgelegt werden können.
Wir siegen mit 2 Toren Unterschied.





Ich würde mir nichts anderes sehnlicher wünschen. Mit dem Rest der Vereinsgeschichte habe ich zugegebenermaßen nicht so ein großes Hintergrundwissen. Ich leide hauptsächlich mit und über dem Geschehen auf dem Rasen. Filz und Klüngel scheinen jedoch ziemlich einleuchtend , sind der Feind der Kompetenz und einer positiven Weiterentwicklung , wie bei vielen anderen Dingen im Leben auch, oft im Weg.


Wäre ohne Corona meistens im Stadion
zuletzt bearbeitet 19.10.2020 17:32 | nach oben springen

#124

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 19.10.2020 17:37
von 19Dominik26 • Vereins Supporter Fan | 650 Beiträge

Ich finde EinFan sehr sympathisch, was er teilweise schreibt. Ich finde, das Wehen eine andere Richtung einschlagen könnte.
Dafür braucht es Personal, das sich Bildhaft vorstellen kann, was mit dem SVWW passieren soll. Und anhand dieser Richtungsvorgabe kann dann gehandelt werden. Der Verein muss sich in die Zukunft denken. Wo will der SVWW in Form der Protagonisten in 10 Jahren stehen? Was muss getan werden, um dahin zu gelangen? Welche Ausgaben müssen getätigt werden, um diese sportlichen Ziele zu realisieren? Welche Rolle ist die der Fans in der Region? Was ist das Sportliche Leitbild des SVWW? Wie kann man den Verein so interpretieren, dass die Menschen wieder Vertrauen zurück gewinnen. Es braucht neue Gedanken, wie man den Verein neu denken kann. Dann kommt auch LANGFRISTIG wenn Handlung und Vision übereinstimmen, der Erfolg zurück auch sportlich und führungstechnisch sowieso. Ich habe manchmal Ausschnitte aus dem Traum gesehen. Dort habe ich gesehen, wie der SVWW seine Chance nutzt und wieder Boden gut macht. Und auch die Zuschauer waren wieder gekommen, weil sie die neue Richtung gut fanden. Ich habe manchmal wie ein Zukunftskino vom SV Wehen Wiesbaden laufen. Bei dem es um die sportlichen Leitlinien des Vereins geht und deren Sportliche Aufarbeitung in den Spielen. Aber naja, wird mehr ein Wunschtraum bleiben, als das es glaubhafte Realität würde. Ich finde, dass Wenn Wehen mal aus einer anderen Zeitlinie denken würde, aus der der Zukunft, würden den Machern vielleicht neue IMPULSE verschrieben werden.


nach oben springen

#125

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 19.10.2020 19:10
von hardy55 | 3 Beiträge

Zitat von H..BERG im Beitrag #121
Zitat von EinFan im Beitrag #116


Mein folgender Beitrag soll jetzt nicht die von H.BERG angesprochenen Mißstände gut heißen.

Insofern müssen wir der Familie Hankammer schon dankbar sein, was sie für den Profifußball in der Region getan haben. Irgendwie schade halt allgemein und auch für das viele Geld, wenn man jahrelang auf der Stelle tritt und das Gefühl hat, das es bei dem angeheuerten Fachpersonal an Kompetenz oder zumindest an Fehlereinsicht und Weiterentwicklung mangelt.


Mit dem angesprochene Geld der Fam. H. wurde einzig und alleine der Fussballverein ganz großzügig und in lobenswerter Weise finanziert und man hat sich von Anfang an das "SAGEN" hiermit erkauft. Diese Fakten lässt vermutlich jeder Anhänger der Fußball Szene im Bereich Wiesbaden und Umgebung im Gesamtumfang stehen. Aber auch diese Medaille hat eine Kehrseite nämlich die, dass es sich ja um einen gemeinnützigen Verein handelt und nicht um ein offiziellen "Familienverein". D.h. wiederum, dass die erbrachte Investition nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, sondern dem allgemeinen Wohl dient.
Keine Frage, auch ich bin für den gegangenen Weg der Fam. H. sehr dankbar, gehe aber davon aus, dass der derzeitige Führungsstil nicht im Sinne eines Verein sein kann.
Weiterhin stellt sich für mich die Frage, ob die Vorstandsmitglieder auch tatsächlich entsprechend ihrer eigentlichen Verpflichtung im Sinne eines Vereins handeln, oder ob es sich hier nicht um Filz und Klüngel handelt.
Bei einer derartigen Vereinsführung und der nicht zu leugnenden Tatsache, dass der Zuspruch in Wiesbaden für mich in verständlicher Weise immer weniger wird, dürften die erforderlichen Investitionen in Zukunft höher liegen, da es mit dem Verein abwärts geht.
Die Zuschauerzahlen gehen in der Arena noch weiter in den Keller, je schlechter die Leistungen auf dem grünen Rasen sind, das weiß jeder.

A B E R
ich setzte voraus, das es ab morgen wieder unwiderruflich nur noch nach oben in der Tabelle geht und somit diese Beiträge zu den Akten abgelegt werden können.
Wir siegen mit 2 Toren Unterschied.





Dir ist anscheinend nicht bekannt, dass der Profibereich innerhalb des Vereins ausgegliedert ist.
Die Mitgliederbeiträge dienen nur zum Betrieb der Jugend.
Somit hast du auch auf der Mgversammlung als Mitglied schlechte Karten.
Was mir schleierhaft erscheint, ist die Tatsache, dass sich der Aufsichtsrat nicht einschaltet.
Auch scheint mir das Fehlen der Ultras vom Nordblock nicht coronabedingt.


nach oben springen

#126

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 19.10.2020 19:43
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Zitat von hardy55 im Beitrag #125
Zitat von H..BERG im Beitrag #121
Zitat von EinFan im Beitrag #116


Mein folgender Beitrag soll jetzt nicht die von H.BERG angesprochenen Mißstände gut heißen.

Insofern müssen wir der Familie Hankammer schon dankbar sein, was sie für den Profifußball in der Region getan haben. Irgendwie schade halt allgemein und auch für das viele Geld, wenn man jahrelang auf der Stelle tritt und das Gefühl hat, das es bei dem angeheuerten Fachpersonal an Kompetenz oder zumindest an Fehlereinsicht und Weiterentwicklung mangelt.


Mit dem angesprochene Geld der Fam. H. wurde einzig und alleine der Fussballverein ganz großzügig und in lobenswerter Weise finanziert und man hat sich von Anfang an das "SAGEN" hiermit erkauft. Diese Fakten lässt vermutlich jeder Anhänger der Fußball Szene im Bereich Wiesbaden und Umgebung im Gesamtumfang stehen. Aber auch diese Medaille hat eine Kehrseite nämlich die, dass es sich ja um einen gemeinnützigen Verein handelt und nicht um ein offiziellen "Familienverein". D.h. wiederum, dass die erbrachte Investition nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, sondern dem allgemeinen Wohl dient.
Keine Frage, auch ich bin für den gegangenen Weg der Fam. H. sehr dankbar, gehe aber davon aus, dass der derzeitige Führungsstil nicht im Sinne eines Verein sein kann.
Weiterhin stellt sich für mich die Frage, ob die Vorstandsmitglieder auch tatsächlich entsprechend ihrer eigentlichen Verpflichtung im Sinne eines Vereins handeln, oder ob es sich hier nicht um Filz und Klüngel handelt.
Bei einer derartigen Vereinsführung und der nicht zu leugnenden Tatsache, dass der Zuspruch in Wiesbaden für mich in verständlicher Weise immer weniger wird, dürften die erforderlichen Investitionen in Zukunft höher liegen, da es mit dem Verein abwärts geht.
Die Zuschauerzahlen gehen in der Arena noch weiter in den Keller, je schlechter die Leistungen auf dem grünen Rasen sind, das weiß jeder.

A B E R
ich setzte voraus, das es ab morgen wieder unwiderruflich nur noch nach oben in der Tabelle geht und somit diese Beiträge zu den Akten abgelegt werden können.
Wir siegen mit 2 Toren Unterschied.





Dir ist anscheinend nicht bekannt, dass der Profibereich innerhalb des Vereins ausgegliedert ist.
Die Mitgliederbeiträge dienen nur zum Betrieb der Jugend.
Somit hast du auch auf der Mgversammlung als Mitglied schlechte Karten.
Was mir schleierhaft erscheint, ist die Tatsache, dass sich der Aufsichtsrat nicht einschaltet.
Auch scheint mir das Fehlen der Ultras vom Nordblock nicht coronabedingt.


Dein Einwand ist bedingt durch die von mir nicht vorgenommenen weiteren Details vollkommen richtig, jedoch ging es mir in erster Linie um den Gesamtverein und nicht nur um den erweiterten Bereich der Profis.
Wenn du schon den Jugendbereich ansprichst, so wären auch Daten und Ergebnisse, sowie den tatsächlichen Ertrag für den Profibereich und dessen erforderlichen Einsatz (Euro), welcher natürlich von unserem Hauptsponsor getragen wird, schön zu hören.

Kein Fan macht sich beim Zuschauen Gedanken über die Gesamtgliederung eines Vereins intern sondern will ansprechenden Fussball sehen.

Nochmals, dein Einwand stimmt und ist vollkommen berechtigt, nur die Formalitäten sind grundsätzlich bei den Fans im Stadion bedeutungslos sondern es geht um erbrachte Leistungen auf dem Platz und die fehlen seit einiger Zeit.

DANKE für deinen Hinweis!


nach oben springen

#127

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 19.10.2020 19:51
von H..BERG • Interessierter Fan | 156 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #126
Zitat von hardy55 im Beitrag #125
Zitat von H..BERG im Beitrag #121
Zitat von EinFan im Beitrag #116


Mein folgender Beitrag soll jetzt nicht die von H.BERG angesprochenen Mißstände gut heißen.

Insofern müssen wir der Familie Hankammer schon dankbar sein, was sie für den Profifußball in der Region getan haben. Irgendwie schade halt allgemein und auch für das viele Geld, wenn man jahrelang auf der Stelle tritt und das Gefühl hat, das es bei dem angeheuerten Fachpersonal an Kompetenz oder zumindest an Fehlereinsicht und Weiterentwicklung mangelt.


Mit dem angesprochene Geld der Fam. H. wurde einzig und alleine der Fussballverein ganz großzügig und in lobenswerter Weise finanziert und man hat sich von Anfang an das "SAGEN" hiermit erkauft. Diese Fakten lässt vermutlich jeder Anhänger der Fußball Szene im Bereich Wiesbaden und Umgebung im Gesamtumfang stehen. Aber auch diese Medaille hat eine Kehrseite nämlich die, dass es sich ja um einen gemeinnützigen Verein handelt und nicht um ein offiziellen "Familienverein". D.h. wiederum, dass die erbrachte Investition nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, sondern dem allgemeinen Wohl dient.
Keine Frage, auch ich bin für den gegangenen Weg der Fam. H. sehr dankbar, gehe aber davon aus, dass der derzeitige Führungsstil nicht im Sinne eines Verein sein kann.
Weiterhin stellt sich für mich die Frage, ob die Vorstandsmitglieder auch tatsächlich entsprechend ihrer eigentlichen Verpflichtung im Sinne eines Vereins handeln, oder ob es sich hier nicht um Filz und Klüngel handelt.
Bei einer derartigen Vereinsführung und der nicht zu leugnenden Tatsache, dass der Zuspruch in Wiesbaden für mich in verständlicher Weise immer weniger wird, dürften die erforderlichen Investitionen in Zukunft höher liegen, da es mit dem Verein abwärts geht.
Die Zuschauerzahlen gehen in der Arena noch weiter in den Keller, je schlechter die Leistungen auf dem grünen Rasen sind, das weiß jeder.

A B E R
ich setzte voraus, das es ab morgen wieder unwiderruflich nur noch nach oben in der Tabelle geht und somit diese Beiträge zu den Akten abgelegt werden können.
Wir siegen mit 2 Toren Unterschied.





Dir ist anscheinend nicht bekannt, dass der Profibereich innerhalb des Vereins ausgegliedert ist.
Die Mitgliederbeiträge dienen nur zum Betrieb der Jugend.
Somit hast du auch auf der Mgversammlung als Mitglied schlechte Karten.
Was mir schleierhaft erscheint, ist die Tatsache, dass sich der Aufsichtsrat nicht einschaltet.
Auch scheint mir das Fehlen der Ultras vom Nordblock nicht coronabedingt.



Antwort von H..BERG, welcher nicht eingeloggt war.

Dein Einwand ist bedingt durch die von mir nicht vorgenommenen weiteren Details vollkommen richtig, jedoch ging es mir in erster Linie um den Gesamtverein und nicht nur um den erweiterten Bereich der Profis.
Wenn du schon den Jugendbereich ansprichst, so wären auch Daten und Ergebnisse, sowie den tatsächlichen Ertrag für den Profibereich und dessen erforderlichen Einsatz (Euro), welcher natürlich von unserem Hauptsponsor getragen wird, schön zu hören.

Kein Fan macht sich beim Zuschauen Gedanken über die Gesamtgliederung eines Vereins intern sondern will ansprechenden Fussball sehen.

Nochmals, dein Einwand stimmt und ist vollkommen berechtigt, nur die Formalitäten sind grundsätzlich bei den Fans im Stadion bedeutungslos sondern es geht um erbrachte Leistungen auf dem Platz und die fehlen seit einiger Zeit.

DANKE für deinen Hinweis!





nach oben springen

#128

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 19.10.2020 20:32
von hardy55 | 3 Beiträge

Zitat von H..BERG im Beitrag #127
Zitat von Gast im Beitrag #126
Zitat von hardy55 im Beitrag #125
Zitat von H..BERG im Beitrag #121
Zitat von EinFan im Beitrag #116


Mein folgender Beitrag soll jetzt nicht die von H.BERG angesprochenen Mißstände gut heißen.

Insofern müssen wir der Familie Hankammer schon dankbar sein, was sie für den Profifußball in der Region getan haben. Irgendwie schade halt allgemein und auch für das viele Geld, wenn man jahrelang auf der Stelle tritt und das Gefühl hat, das es bei dem angeheuerten Fachpersonal an Kompetenz oder zumindest an Fehlereinsicht und Weiterentwicklung mangelt.


Mit dem angesprochene Geld der Fam. H. wurde einzig und alleine der Fussballverein ganz großzügig und in lobenswerter Weise finanziert und man hat sich von Anfang an das "SAGEN" hiermit erkauft. Diese Fakten lässt vermutlich jeder Anhänger der Fußball Szene im Bereich Wiesbaden und Umgebung im Gesamtumfang stehen. Aber auch diese Medaille hat eine Kehrseite nämlich die, dass es sich ja um einen gemeinnützigen Verein handelt und nicht um ein offiziellen "Familienverein". D.h. wiederum, dass die erbrachte Investition nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, sondern dem allgemeinen Wohl dient.
Keine Frage, auch ich bin für den gegangenen Weg der Fam. H. sehr dankbar, gehe aber davon aus, dass der derzeitige Führungsstil nicht im Sinne eines Verein sein kann.
Weiterhin stellt sich für mich die Frage, ob die Vorstandsmitglieder auch tatsächlich entsprechend ihrer eigentlichen Verpflichtung im Sinne eines Vereins handeln, oder ob es sich hier nicht um Filz und Klüngel handelt.
Bei einer derartigen Vereinsführung und der nicht zu leugnenden Tatsache, dass der Zuspruch in Wiesbaden für mich in verständlicher Weise immer weniger wird, dürften die erforderlichen Investitionen in Zukunft höher liegen, da es mit dem Verein abwärts geht.
Die Zuschauerzahlen gehen in der Arena noch weiter in den Keller, je schlechter die Leistungen auf dem grünen Rasen sind, das weiß jeder.

A B E R
ich setzte voraus, das es ab morgen wieder unwiderruflich nur noch nach oben in der Tabelle geht und somit diese Beiträge zu den Akten abgelegt werden können.
Wir siegen mit 2 Toren Unterschied.





Dir ist anscheinend nicht bekannt, dass der Profibereich innerhalb des Vereins ausgegliedert ist.
Die Mitgliederbeiträge dienen nur zum Betrieb der Jugend.
Somit hast du auch auf der Mgversammlung als Mitglied schlechte Karten.
Was mir schleierhaft erscheint, ist die Tatsache, dass sich der Aufsichtsrat nicht einschaltet.
Auch scheint mir das Fehlen der Ultras vom Nordblock nicht coronabedingt.



Antwort von H..BERG, welcher nicht eingeloggt war.

Dein Einwand ist bedingt durch die von mir nicht vorgenommenen weiteren Details vollkommen richtig, jedoch ging es mir in erster Linie um den Gesamtverein und nicht nur um den erweiterten Bereich der Profis.
Wenn du schon den Jugendbereich ansprichst, so wären auch Daten und Ergebnisse, sowie den tatsächlichen Ertrag für den Profibereich und dessen erforderlichen Einsatz (Euro), welcher natürlich von unserem Hauptsponsor getragen wird, schön zu hören.

Kein Fan macht sich beim Zuschauen Gedanken über die Gesamtgliederung eines Vereins intern sondern will ansprechenden Fussball sehen.

Nochmals, dein Einwand stimmt und ist vollkommen berechtigt, nur die Formalitäten sind grundsätzlich bei den Fans im Stadion bedeutungslos sondern es geht um erbrachte Leistungen auf dem Platz und die fehlen seit einiger Zeit.

DANKE für deinen Hinweis!







DEin letzter Absatz stimmt, die Leistungen lassen schon seit einem Jahr zu wünschen übrig. Die Leistungen sind zu wechselhaft.Zwar wurde uns zur Winterpause Verstärkung versprochen, was kam war Friede. Den Rest kennen wir. Die Pken von RR kennt man auch alle, man muss nur eine gesehen haben. Nachdem Schäffler ging, hegte ich noch die Hoffnung auf eine ordentliche Verstärkung, aber weit gefehlt. Zu behaupten, den Wiederaufstieg zu wollen, ist schon eine Frechheit. Auch wenn man in der heutigen Zeit sparen muss, aber sich selbst das Ziel Wiederaufstieg setzt,.muss man für gute Spieler Geld in die Hand nehmen. Einnahmen: Fernsehgelder von der 2ten Liga 8,5 Millionen, Trikotwerbung 1,7 Millionen. sind ja da. Boss,Wurtz und Hollerbach waren Glücksgriffe, aber sonst....... Wobei Hollerbach in die Startelf gehört. Soweit meine Meinung.


nach oben springen

#129

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 31.10.2020 11:45
von EinFan • Redet gerne über Wehen Fan | 508 Beiträge

Ich bin gespannt welche "Wundertüten" die Saison noch zu bieten hat. Da kommt doch ausgerechnet der bisher sieglose Aufsteiger VFB Lübeck gestern Abend zu seinem ersten Saisonsieg bei Viktoria Köln, die sich mit 13 Punkten nach oben gearbeitet hatten. Lübeck hat uns damit auch einen Bärendienst erwiesen, falls es gelingt gegen die kleinen Bayern den ersten Heimsieg dieser Saison einzufahren.


Wäre ohne Corona meistens im Stadion
nach oben springen

#130

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 31.10.2020 11:58
von Dustin • Kennt den Verein Fan | 1.037 Beiträge

Zitat von EinFan im Beitrag #129
Ich bin gespannt welche "Wundertüten" die Saison noch zu bieten hat. Da kommt doch ausgerechnet der bisher sieglose Aufsteiger VFB Lübeck gestern Abend zu seinem ersten Saisonsieg bei Viktoria Köln, die sich mit 13 Punkten nach oben gearbeitet hatten. Lübeck hat uns damit auch einen Bärendienst erwiesen, falls es gelingt gegen die kleinen Bayern den ersten Heimsieg dieser Saison einzufahren.


Bärendienst ist eigentlich vermeintlich gut, aber genauer betrachtet von NEGATIVER WIRKUNG!
Weiss aber was du gemeint hast.
Habe mich bei dem Ergebnis auch gefreut.
Sehe aber die Liga eher so SCHWACH WIE NIE!

Wenn wir das nicht nutzen sind wir selber schuld!

Empfehle deshalb auch zwingend noch einmal mit einem erfahrenen, erwiesen WIRKSAMEN Mittelfeldspieler nachzulegen!
Wir scheinen diese Notwendigkeit durch die 2 Erfolge eher verdrängt zu haben!


nach oben springen

#131

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 31.10.2020 12:04
von EinFan • Redet gerne über Wehen Fan | 508 Beiträge

Folgendes möchte ich nach aller Kritik an der Vereinsführung, die auch in diesem Thema erörtert wurde loswerden :

Ich bin froh das unsere Vereinsführung, nicht so werkelt wie die des 1. FCK. Dazu zähle ich auch Ablösesummen zu bieten , die dann in der Insolvenzmasse enden und die Gläubiger mit 4% Forderungsquote abgespeist werden. Des weiteren die Anleihen der Fans, die in gutem Glauben an ihren FCK diese gegeben haben und genau so blöd dastehen, usw.... Die Insolvenz jetzt so und in der Form durchzuziehen, wo es wegen Corona keinen Punktabzug des DFB gibt, hat für mich einen ganz üblen Beigeschmack. Schade das nicht wenigstens einige der Gläubiger ausgeschert sind und den Deal wegen der lächerlichen 4% verweigert haben.

Um so mehr wünsche ich daher unserem SVWW, das sie bei der von uns , auch wegen der finanziell umsichtig geplanten, häufig kritisierten Kaderzusammenstellung, manche nennen es auch "Geiz ist geil Mentalität", den richtigen Riecher hatten, Rehm die Mannschaft entwicklen wird und wir im Laufe der Saison eines Besseren belehrt werden und Abbitte leisten müssen.

Ich hoffe ich darf das hier so schreiben. Falls nicht bitte ich die Moderatoren den Beitrag zu löschen


Wäre ohne Corona meistens im Stadion
zuletzt bearbeitet 31.10.2020 12:08 | nach oben springen

#132

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 31.10.2020 13:50
von Dustin • Kennt den Verein Fan | 1.037 Beiträge

Natürlich kannst du das Schreiben!
Ist zudem auch in vielen Punkten nachvollziehbar. Du vertraust eben ( oder hoffst?) der Vereinsführung - alles okay!

Ich versuche nur meine früheren und aktuellen Erfahrungen mit einzubeziehen und hier einzubringen. Denke auch, die sind sachlich, gerechtfertigt und nachvollziehbar! Das ist ja kein tumbes Geblöke!
Letztlich sind das ja auch Elemente, die sich positiv entwickeln könnten.Habe da halt aus meiner Sicht Alarmglocken immer im Blick. Würde aber SOFORT switchen und meine Hochachtung zeigen, wenn da wirklich Entwicklung erkennbar ist! DAS hoffe ich ja und sollte so auch Sinn machen.
HOFFEN tue ich genauso wie du, lieber EinFan!.
Nur wenn KNACKPUNKTE verbalisiert werden ist verlässliche positive Entwicklung möglich.!!!
"Erst mal abwarten" ist KEINE SINNVOLLE OPTION!
Das war m.E. zu oft im Verein schon der falsche Weg! Und auch die Protagonisten tun gut daran in kritische Kommentare hinein zu hören und nicht selbstgefällig drüber hinweg zu lächeln!


zuletzt bearbeitet 31.10.2020 13:55 | nach oben springen

#133

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 31.10.2020 14:31
von Claus • Vereins-Liebhaber Fan | 259 Beiträge

Warum mit zweierlei Maß gemessen wird, wenn es um Kaiserslautern geht, versteht nur der DFB.

https://www.liga3-online.de/fall-hikmet-...b6jQxMsKwEBuXxE

Normalerweise zieht ein Verstoß gegen Paragraph 12 der Spielordnung eine Wertung der Partie mit 0:2 Toren nach sich, wobei die Wertung für den gegnerischen Verein unberührt bleibt. Entsprechend wäre dem FCK somit der Punkt nach dem 2:2 beim SVWW aberkannt worden.

das Spiel hätte für uns gewertet werden müssen.


"Ein Schwein, das nicht fett sein darf, ist eine arme Sau"
Zitat: Franz Keller Koch
EinFan findet das Top
zuletzt bearbeitet 31.10.2020 14:33 | nach oben springen

#134

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 31.10.2020 14:48
von Claus • Vereins-Liebhaber Fan | 259 Beiträge

Gude Dustin

[iSehe aber die Liga eher so SCHWACH WIE NIE!i]

Sehe ich anders. Für mich ist die Liga wessentlich ausgeglichener als die Jahre davor.


"Ein Schwein, das nicht fett sein darf, ist eine arme Sau"
Zitat: Franz Keller Koch
nach oben springen

#135

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 31.10.2020 14:53
von EinFan • Redet gerne über Wehen Fan | 508 Beiträge

Zitat von Claus im Beitrag #133
Warum mit zweierlei Maß gemessen wird, wenn es um Kaiserslautern geht, versteht nur der DFB.

https://www.liga3-online.de/fall-hikmet-...b6jQxMsKwEBuXxE

Normalerweise zieht ein Verstoß gegen Paragraph 12 der Spielordnung eine Wertung der Partie mit 0:2 Toren nach sich, wobei die Wertung für den gegnerischen Verein unberührt bleibt. Entsprechend wäre dem FCK somit der Punkt nach dem 2:2 beim SVWW aberkannt worden.

das Spiel hätte für uns gewertet werden müssen.



Sehr interessanter Artikel und auch die Kommentare dazu. Das waren bestimmt nicht alle Wehen Fans. Fragt sich nur ob der FCK das überhaupt zahlen kann oder muß ? Manchmal denke ich auch das der SVWW sich in solchen Dingen etwas zu "brav" verhält. Das Argument zweierlei Maß beim DFB ist auf jeden Fall berechtigt.


Wäre ohne Corona meistens im Stadion
nach oben springen


>
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: koendc
Besucherzähler
Heute waren 18 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 245 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 504 Themen und 3590 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
19Dominik26, Jinzuya


disconnected SVWW Fanchat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz