Zuordnungen der Art des Fanseins: : Dauerkarteninhaber Fanclubloser Fan Supremus Dilectio Mitglied Vereinsmitglied Einfacher Fussballfan Vereins-Supporter Usergruppe 13


#16

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 22.08.2020 16:08
von H..BERG • Schreibfreudiger Fan | 115 Beiträge

Zitat von 19Dominik26 im Beitrag #15
Hat Wurtz getroffen?


Ja, genau. Im zweiten Versuch.


nach oben springen

#17

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 22.08.2020 16:21
von 19Dominik26 • Vereins Supporter Fan | 603 Beiträge

Ah interessant. Jetzt hat der SVWW mal den Spieß umgedreht . Sonst kriegen wir immer von den Exlern eins rein.


nach oben springen

#18

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 22.08.2020 16:30
von Dustin • Ist andauernd im Stadion Fan | 935 Beiträge

Zitat von H..BERG im Beitrag #14
Zitat von Dustin im Beitrag #13
Man hält Krisensitzung im Vorstand - MH redet Klartext und man entscheidet einstimmig:
Es gibt keine Alternative zum MH-Konzept " wir sparen die freigewordenen Gelder und setzen weiter auf Kontinuität!"
Der Trainer der C-Jugend übernimmt das Training.
-Satire-Ende-


Wie was?
Nix Satire.
Knallharte Realität seit vielen Jahren oder gibt es andere Erkenntnisse und diese sind wieder an mir vorbeigegangen?

Übrigens steht es zur Halbzeit im Testspiel gegen Darmstadt 98 1:1

Der ein oder andere muss sich doch noch an einem Strohhalm klammern können, dass alles wohl durchdacht und professionell abläuft.


nach oben springen

#19

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 22.08.2020 16:42
von H..BERG • Schreibfreudiger Fan | 115 Beiträge

Zitat von Dustin im Beitrag #18
Zitat von H..BERG im Beitrag #14
Zitat von Dustin im Beitrag #13
Man hält Krisensitzung im Vorstand - MH redet Klartext und man entscheidet einstimmig:
Es gibt keine Alternative zum MH-Konzept " wir sparen die freigewordenen Gelder und setzen weiter auf Kontinuität!"
Der Trainer der C-Jugend übernimmt das Training.
-Satire-Ende-


Wie was?
Nix Satire.
Knallharte Realität seit vielen Jahren oder gibt es andere Erkenntnisse und diese sind wieder an mir vorbeigegangen?

Übrigens steht es zur Halbzeit im Testspiel gegen Darmstadt 98 1:1

Der ein oder andere muss sich doch noch an einem Strohhalm klammern können, dass alles wohl durchdacht und professionell abläuft.



Ja, soweit sind wir inzwischen und die glauben dass anscheint auch noch tatsächlich selbst.

.


nach oben springen

#20

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 22.08.2020 23:53
von 19Dominik26 • Vereins Supporter Fan | 603 Beiträge

Ich finde es schade, dass dieses Konstrukt WW über MH ausschließlich über MH funktioniert.
Da ist null Dynamik drin. Und die Würde dem Verein erheblich gut tun.
Die Vereinsschiene ist auf das Übliche Funktionieren beschränkt.
Das Ist die Realität. Ich sehe immer Gefahr laufen, dass sich der Verein zu sehr hinter der Bedingung MH versteckt.
Alles ist scheinbar über Herrn Hankammer gesteuert. Da wundert sich noch wer, dass sich seit Jahren NIX tut im Verein.+
Die Verantwortung ist natürlich groß, bei MH. Das kann ich sehr gut verstehen, dass er da nix umwerfen will.
Aber auf der Website das Markenversprechen, da musste ich spontan schmunzeln. Wir bleiben uns treu! DAS passt ja halt zum SVWW.
Voll Typisch. Für den Verein. Es ist hart, anzunehmen, dass im Verein sich nie was bessern wird. Weil die Realität das so vorgibt.


nach oben springen

#21

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 23.08.2020 10:18
von Catenaccio • Animierender Fan | 57 Beiträge

Ohne MH kein SVWW. Nur durch das Sponsoring von Britta existiert der Verein und spielt in Profiligen mit. Klar das wer bezahlt auch bestimmt. Alles andere ist meiner Meinung nach Halbergromantik. Als Beispiel für diese Struktur möchte ich im Handball die SG Wallau /Massenheim nennen. Von der Bezirksliga in die Bundesliga inkl Meisterschaft und Europokalsieg. Aber immer abhängig von einer Person als Groß Sponsor. Alle Versuche den Verein finanziell breiter aufzustellen hatten keinen Erfolg. Als diese Geldquelle nicht mehr verfügbar war ging's in die Insolvenz und zurück in die lokalen Ligen. Ich sehe da Parallelen zum SVWW. Ich kann mir nicht vorstellen das ohne MH und Britta Profifußball in Wiesbaden/Taunusstein eine Chance hat.


nach oben springen

#22

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 23.08.2020 10:34
von 19Dominik26 • Vereins Supporter Fan | 603 Beiträge

Natürlich gebe ich Dir vollkommen Recht, dass Wehen OHNE MH keine Chance hat.
Er ist der Initiator des Vereins und der Kopfdenker des ganzen.
Er steuert die Prozesse und Abläufe als "Vereinskapitän".
MH aber sehe ich sehr kritisch. Er wirkt auf mich immer sehr machthaberisch, und sehr auf Machtausübung aus.
Ich habe immer Bedenken, wie er mit den Spielern umgeht.
Manchmal stelle ich mir die Frage, WO die Menschlichkeit im Fussball geblieben ist.
Bei aller Mächtigkeit und Emotionslosigkeit, es kann doch nicht sein, dass in dieser Welt die Menschen so halbherzig behandelt werden.
JA; mir ist bewusst, der Fußball st knallhart. Das brauche ich nicht noch mal hören. Aber warum kann man sich nicht in JEDEM Business menschlich verhalten? Und nicht nur mit der Machtausübung?

DAS ist was ich nicht verstehen kann. Wir sind doch genauso Menschen wie die Spieler es auch sind.
Das will mir nicht in den Kopf.


Catenaccio findet das Top
Dustin findet das Top
nach oben springen

#23

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 23.08.2020 11:57
von H..BERG • Schreibfreudiger Fan | 115 Beiträge

Zitat von Catenaccio im Beitrag #21
Ohne MH kein SVWW. Nur durch das Sponsoring von Britta existiert der Verein und spielt in Profiligen mit. Klar das wer bezahlt auch bestimmt. Alles andere ist meiner Meinung nach Halbergromantik. Als Beispiel für diese Struktur möchte ich im Handball die SG Wallau /Massenheim nennen. Von der Bezirksliga in die Bundesliga inkl Meisterschaft und Europokalsieg. Aber immer abhängig von einer Person als Groß Sponsor. Alle Versuche den Verein finanziell breiter aufzustellen hatten keinen Erfolg. Als diese Geldquelle nicht mehr verfügbar war ging's in die Insolvenz und zurück in die lokalen Ligen. Ich sehe da Parallelen zum SVWW. Ich kann mir nicht vorstellen das ohne MH und Britta Profifußball in Wiesbaden/Taunusstein eine Chance hat.



Aus der Sichtweise von früher und dem Halberg stimme ich dir 100% zu.

Heute jedoch in Verbindung mit der Stadt Wiesbaden und deren Umfeld habe ich erhebliche Zweifel und zwar deshalb, weil unser Platzhirsch zu keiner Zeit (auch außerhalb der Brunftzeit) eine andere mitbestimmende Person neben sich duldet. Hier regiert nur einer.

Gönner überlegen sich verständlicherweise ihre Investitionen sehr genau.

Personen mit einer anderen Meinung werden innerhalb kurzer Zeit gerne den Verein verlassen, was ja mehrfach in der Vergangenheit geschehen ist.

Sehr gerne lasse ich mich eines besseren "belehren" und ändere bei entsprechender Faktenlage auch meine geäußerte Meinung, da ich ja dann von einer besseren Zukunft ausgehen kann.
Mir liegt sehr viel an dieser Interessengemeinschaft.

Feuer frei!


Dustin hat sich bedankt!
nach oben springen

#24

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 23.08.2020 12:29
von 19Dominik26 • Vereins Supporter Fan | 603 Beiträge

Das sehe ich wie H..BERG . Auf mich wirkt der Verein immer wie aus einer anderen politischen Leitung her rührend wegen der Leitung durch MH.
Das wirkt politisch immer so nach "Einmann-Veranstaltung". Die, die abweichen von der Meinung, sind nix Wert. Alles hat der Einheitslinie vom Hauptsponsor zu entsprechen. Würde man auch andere Meinungen zulassen, wäre der Verein vielfältiger und interessanter in der Ansicht. Das Vereinspolitische Instrument ist immer nach der Meinung von MH zu richten. Das gefällt mir nicht am Verein. Dass alles nach MHs Nase zu laufen hat, finde ich nicht gerade fair den anderen Vereinsmitarbeitern gegenüber. Ich wünschte für den Standort Wiesbaden eine breitere Anlaufstelle für ANDERE MEINUNGEN, die auch mal kontrovers oder kontrahär zu MHs Stellung wären. Das fänd ich cool. Wenn sich Hr. Hankammer darauf mal einlassen würde. Anstatt immer nur sein Süppchen zu kochen.Wie das Wirkt, sieht man ja in der Zuschauerentwicklung in Liga 3.


Dustin hat sich bedankt!
nach oben springen

#25

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 23.08.2020 14:10
von Dustin • Ist andauernd im Stadion Fan | 935 Beiträge

Zitat von H..BERG im Beitrag #23
Zitat von Catenaccio im Beitrag #21
Ohne MH kein SVWW. Nur durch das Sponsoring von Britta existiert der Verein und spielt in Profiligen mit. Klar das wer bezahlt auch bestimmt. Alles andere ist meiner Meinung nach Halbergromantik. Als Beispiel für diese Struktur möchte ich im Handball die SG Wallau /Massenheim nennen. Von der Bezirksliga in die Bundesliga inkl Meisterschaft und Europokalsieg. Aber immer abhängig von einer Person als Groß Sponsor. Alle Versuche den Verein finanziell breiter aufzustellen hatten keinen Erfolg. Als diese Geldquelle nicht mehr verfügbar war ging's in die Insolvenz und zurück in die lokalen Ligen. Ich sehe da Parallelen zum SVWW. Ich kann mir nicht vorstellen das ohne MH und Britta Profifußball in Wiesbaden/Taunusstein eine Chance hat.



Aus der Sichtweise von früher und dem Halberg stimme ich dir 100% zu.

Heute jedoch in Verbindung mit der Stadt Wiesbaden und deren Umfeld habe ich erhebliche Zweifel und zwar deshalb, weil unser Platzhirsch zu keiner Zeit (auch außerhalb der Brunftzeit) eine andere mitbestimmende Person neben sich duldet. Hier regiert nur einer.

Gönner überlegen sich verständlicherweise ihre Investitionen sehr genau.

Personen mit einer anderen Meinung werden innerhalb kurzer Zeit gerne den Verein verlassen, was ja mehrfach in der Vergangenheit geschehen ist.

Sehr gerne lasse ich mich eines besseren "belehren" und ändere bei entsprechender Faktenlage auch meine geäußerte Meinung, da ich ja dann von einer besseren Zukunft ausgehen kann.
Mir liegt sehr viel an dieser Interessengemeinschaft.

Feuer frei!




DAS trifft es auf den Punkt!
Die ganze Vereinsstruktur lässt gar keine kreative Entwicklung zu.

WOHER soll der Mut kommen, sich mit Fussball spezifischer Professionalität gegen Entscheidungen MH zu stellen.

Der SV WEHEN hat ja bereits vorher seinen Weg nach oben hinter sich.
HEINZ HANKAMMER wusste aber genau, dass ER nicht der Ideengeber in der Entwicklung sein KANN!
Er brachte seine Begeisterung und den finanziellen Overhead ein
ER wusste genau, wodurch er seinen Traum schaffen kann.
Er bezog sich auf eine alte Business-Erfahrung / Weisheit:

Ein guter Manager weiss, was er kann und was er nicht kann. Was er NICHT kann, dafür holt er sich die RICHTIGEN LEUTE!

Habe mit dem 1. Aufstieg in 2.BL öfters angemahnt , DAS zu tun , was man im Business macht, um sich DEUTLICH in seinen Entscheidungen zu verbessern. BEST PRACTICE !
Dies heisst, von den ERFAHRENEN, von den BESSEREN zu lernen!


Für MH war vieles bei der Übernahme durch ihn neu! Aber er hat (sorry) Fehler über Fehler gemacht und über die Jahre fast nichts ausgelassen! Es gab und gibt viele Trainer-Touristen, die auch bei uns mit mässigem Erfolg landeten, einen GUTEN strategisch denkenden SPORTDIREKTOR , der sich auch gegen strukturellen Widerstand durch Überzeugung und mit durchdachtem Konzept durchsetzen konnte aber NOCH NIE! Eigenes Personal zeigte keine Wirkung!
Man bewegt sich letztlich immer noch neu im Geschäft und bastelt in nicht gerade fussballaffinem Vorstand nach einem tragbaren Basiskonzept. Gute Entwicklung sehe ich aber ausschliesslich in der guten Beherrschung des durchaus komplexen Spielbetriebs.
Die ZENTRALE PERSONALIE ist nach einem dafür zwingend offenen VV eigentlich dieser fussballerisch ERWIESENE SPORTDIREKTOR ! Nicht ohne Grund halten sich alle im Verein sehr bedeckt was die Darstellung ihres Konzept-Netzes angeht!
Nicht einmal die Saison Analyse und die NEUAUSRICHTUNG ist für aller Augen und Ohren gedacht, weil man von ihr letztlich gar nicht überzeugt sein kann und sich kollektiv Entlastung zugesteht und ....im Kern so weiter macht.
Normal müssten wir ja kommende Saison von Beginn an in jedem Spiel der neuen Saison eine gewachsene Dominanz erzeugen. Aber , so wie ich bereits hier im Forum nahezu bei jedem lese: Niemand glaubt daran! Allein HOFFEN ist angesagt.

Albert Einstein: Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten !


H..BERG findet das Top
H..BERG hat sich bedankt!
nach oben springen

#26

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 23.08.2020 14:12
von 19Dominik26 • Vereins Supporter Fan | 603 Beiträge

Da bin ich wieder voll bei Dir, Dustin. Das hast du sehr schön beschrieben. Auch die Tonart sagt mir zu.


nach oben springen

#27

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 23.08.2020 14:45
von H..BERG • Schreibfreudiger Fan | 115 Beiträge

Zitat von Dustin im Beitrag #25
Zitat von H..BERG im Beitrag #23
Zitat von Catenaccio im Beitrag #21
Ohne MH kein SVWW. Nur durch das Sponsoring von Britta existiert der Verein und spielt in Profiligen mit. Klar das wer bezahlt auch bestimmt. Alles andere ist meiner Meinung nach Halbergromantik. Als Beispiel für diese Struktur möchte ich im Handball die SG Wallau /Massenheim nennen. Von der Bezirksliga in die Bundesliga inkl Meisterschaft und Europokalsieg. Aber immer abhängig von einer Person als Groß Sponsor. Alle Versuche den Verein finanziell breiter aufzustellen hatten keinen Erfolg. Als diese Geldquelle nicht mehr verfügbar war ging's in die Insolvenz und zurück in die lokalen Ligen. Ich sehe da Parallelen zum SVWW. Ich kann mir nicht vorstellen das ohne MH und Britta Profifußball in Wiesbaden/Taunusstein eine Chance hat.



Aus der Sichtweise von früher und dem Halberg stimme ich dir 100% zu.

Heute jedoch in Verbindung mit der Stadt Wiesbaden und deren Umfeld habe ich erhebliche Zweifel und zwar deshalb, weil unser Platzhirsch zu keiner Zeit (auch außerhalb der Brunftzeit) eine andere mitbestimmende Person neben sich duldet. Hier regiert nur einer.

Gönner überlegen sich verständlicherweise ihre Investitionen sehr genau.

Personen mit einer anderen Meinung werden innerhalb kurzer Zeit gerne den Verein verlassen, was ja mehrfach in der Vergangenheit geschehen ist.

Sehr gerne lasse ich mich eines besseren "belehren" und ändere bei entsprechender Faktenlage auch meine geäußerte Meinung, da ich ja dann von einer besseren Zukunft ausgehen kann.
Mir liegt sehr viel an dieser Interessengemeinschaft.

Feuer frei!




DAS trifft es auf den Punkt!
Die ganze Vereinsstruktur lässt gar keine kreative Entwicklung zu.

WOHER soll der Mut kommen, sich mit Fussball spezifischer Professionalität gegen Entscheidungen MH zu stellen.

Der SV WEHEN hat ja bereits vorher seinen Weg nach oben hinter sich.
HEINZ HANKAMMER wusste aber genau, dass ER nicht der Ideengeber in der Entwicklung sein KANN!
Er brachte seine Begeisterung und den finanziellen Overhead ein
ER wusste genau, wodurch er seinen Traum schaffen kann.
Er bezog sich auf eine alte Business-Erfahrung / Weisheit:

Ein guter Manager weiss, was er kann und was er nicht kann. Was er NICHT kann, dafür holt er sich die RICHTIGEN LEUTE!

Habe mit dem 1. Aufstieg in 2.BL öfters angemahnt , DAS zu tun , was man im Business macht, um sich DEUTLICH in seinen Entscheidungen zu verbessern. BEST PRACTICE !
Dies heisst, von den ERFAHRENEN, von den BESSEREN zu lernen!


Für MH war vieles bei der Übernahme durch ihn neu! Aber er hat (sorry) Fehler über Fehler gemacht und über die Jahre fast nichts ausgelassen! Es gab und gibt viele Trainer-Touristen, die auch bei uns mit mässigem Erfolg landeten, einen GUTEN strategisch denkenden SPORTDIREKTOR , der sich auch gegen strukturellen Widerstand durch Überzeugung und mit durchdachtem Konzept durchsetzen konnte aber NOCH NIE! Eigenes Personal zeigte keine Wirkung!
Man bewegt sich letztlich immer noch neu im Geschäft und bastelt in nicht gerade fussballaffinem Vorstand nach einem tragbaren Basiskonzept. Gute Entwicklung sehe ich aber ausschliesslich in der guten Beherrschung des durchaus komplexen Spielbetriebs.
Die ZENTRALE PERSONALIE ist nach einem dafür zwingend offenen VV eigentlich dieser fussballerisch ERWIESENE SPORTDIREKTOR ! Nicht ohne Grund halten sich alle im Verein sehr bedeckt was die Darstellung ihres Konzept-Netzes angeht!
Nicht einmal die Saison Analyse und die NEUAUSRICHTUNG ist für aller Augen und Ohren gedacht, weil man von ihr letztlich gar nicht überzeugt sein kann und sich kollektiv Entlastung zugesteht und ....im Kern so weiter macht.
Normal müssten wir ja kommende Saison von Beginn an in jedem Spiel der neuen Saison eine gewachsene Dominanz erzeugen. Aber , so wie ich bereits hier im Forum nahezu bei jedem lese: Niemand glaubt daran! Allein HOFFEN ist angesagt.

Albert Einstein: Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten !




Nur wenn wir schon dabei sind wie lässt es sich seit vielen Jahren erklären, dass auch wechselnde Vorstands- und Gremiumsmitglieder in der jeweiligen Funktion sich immer wieder wie Marionetten verhalten und sich verbiegen?

Kann es sein, dass diese Personen tatsächlich alle nicht mehr in den Spiegel schauen können?
Haben diese Menschen eigentlich Charakter oder was ist mit diesen Personen los?

Möglicherweise geht es nur noch um Posten und kleinere, wenn überhaupt, Vorteile und nicht um die Werte des Vereins.

Armer Verein, genauer gesagt Familienverein.


Dustin findet das Top
nach oben springen

#28

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 23.08.2020 14:48
von 19Dominik26 • Vereins Supporter Fan | 603 Beiträge

Das Thema Gefällt mir. Die meisten Positionen sind Geldposten. Es geht um Geld. Meistens darum das Geld einzusparen.
Diese Personen haben Angst, gefeuert zu werden. Weil sie nix zu melden haben. Und leider den Verein mehr hindern in der Erreichung seiner Ziele.
Und aus Angst, den Job zu verlieren, sagen sie lieber nix contra.

Das Familiäre ist NICHT das Schlimme. M.E. ist die Grundausrichtung das Problem.
Die meisten Menschen in Vereinen haben immer Angst davor, gefeuert zu werden und haben Angst davor, Fehler zu machen.
Aus diesen Gründen, machen sie lieber weniger und das was getan werden muss, als neue Wege einzuschlagen.


H..BERG findet das Top
Dustin findet das Top
H..BERG hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 23.08.2020 14:51 | nach oben springen

#29

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 23.08.2020 15:50
von Catenaccio • Animierender Fan | 57 Beiträge

Ich kenne keine der verantwortlichen Personen auch MH nicht. Bin ein wenig überrascht, ich dachte immer beim SVWW geht's eher ruhig zu in der Führungsetage.......im Vergleich mit Kaiserslautern zumindest

I


zuletzt bearbeitet 23.08.2020 15:55 | nach oben springen

#30

RE: Saison 2020/2021 - 3.Liga

in Vereinspolitik - Das Jetzt Entscheidet das Morgen 23.08.2020 15:56
von 19Dominik26 • Vereins Supporter Fan | 603 Beiträge

Oha. @Catenaccio sorry, jetzt hätte ich fast DEINEN Beitrag editiert. Habs wieder rausgenommen. War ein Versehen.

Ich dachte ich bin auf Zitieren gegangen. BITTE vielmals und höflich um Entschuldigung. Wie peinlich. Ich als Admin kann ja auch die anderen Beiträge bearbeiten. Wollte eigentlich dich zitieren.


nach oben springen


>
Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: hardy55
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste , gestern 286 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 493 Themen und 3271 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



disconnected SVWW Fanchat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz