Manuel Schäffler: Ein Spitzenstürmer der Ersten Stunde

Manuel Schäffler: Ein Spitzenstürmer der Ersten Stunde

16.04.2019 19:20

Wiesbaden. Eines, das kann er und das nimmt ihm auch keiner ab: Das Schießen von Toren. Egal aus welcher Lage oder Position, Manuel Schäffler vom SV Wehen Wiesbaden ist immer für ein Tor gut. Der Mann, der es vergangene Saison auf 22 Tore geschafft hatte, und damit Torschützenkönig geworden ist, wird dies dieses Jahr wohl nicht wiederholen können. Dennoch sind die Tore von "Cheffe" besonders wertvoll für die Aufstiegsträume der Hessen, die nach 10 Jahren Drittligazugehörigkeit wieder zurück in die 2. Liga wollen.




Wiesbaden. Er ist der Mann der Stunde: Manuel Schäffler. Auch gegen Köln war er der Dosenöffner des Spiels, und brachte den Sieg für die Hausherren im Spiel gegen Fortuna Köln, das 3:0 ausging. Im Wesentlichen besticht Schäffler durch seine Gabe, Spieler zu binden und Lücken zu reißen. Durch seine wuchtige und robuste Haltung schafft er es immer wieder, die Gegenspieler zu überraschen.

Mit 14 Toren stellt er zusammen mit Sturm-Kollege Daniel Kofi-Kyereh den Sturmbestwert auf: 28 Tore und damit fast die Hälfte aller SVWW - Treffer in der diesjährigen Runde gehen somit auf die Kappe der Beiden Sturmspitzen. Das, was Schäffler so erfolgreich und einzigartig macht, ist die Art und Weise mit dem Ball umzugehen. Er schafft es immer, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und dadurch Lücken für seine Mitspieler zu reißen.

Dadurch kann der SVWW immer wieder Tore erzielen und dem Mitspielern das Wasser reichen. Manuel ist für das Spiel des SVWW unersetzlich und wichtig. Denn nicht nur seine Vollstreckungsqualitäten machen beim Spitzenstürmer den Unterschied aus.

Einstellungen Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Spielerportraits

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


disconnected SVWW Fanchat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz